Wer dieser Tage freundliche Gesichter sehen will, sollte an die Auto Basel gehen. Die Verkäufer suchen stets den Blickkontakt und sagen mit einem Lächeln im Gesicht: «Grüezi, kann ich Ihnen helfen?»

Die 50 Nutzfahrzeuge und 350 Neuwagenmodelle lächeln auch, aber auf ihre Weise: Sie glänzen um die Wette. Ihren Glanz verdanken sie nicht nur dem Polieren. «Dank pyramidenförmigen Farbpigmenten ist dieses Auto weisser als weiss», sagt ein Lexus-Verkäufer. Die Farbe eines Autos ist eben doch noch wichtig. Vor allem, wenn es sich um ein zwei Tonnen schweres Hybrid-Fahrzeug wie den Lexus NX 300h F-Sport für 80 880 Franken handelt.

Hybridfahrzeuge wie dieser Lexus waren vor einigen Jahren noch die Neuigkeit in den Automessen des Landes. Nun wurden sie abgelöst durch die rein elektrischen angetriebenen Autos, von denen an der elften Auto Basel mehr denn je stehen.

Dazu gehören nicht nur 550 Kilogramm leichte Zweisitzer wie der auffällige Renault Twizy, sondern auch Kastenwagen wie der Citroën Berlingo Full Electric, der im runden Innenhof der Messehalle ausgestellt wird. Der Traum aller Elektro-Fans bleibt aber der Tesla S, der dieses Jahr zum ersten Mal dabei ist – und in dem viele Basler Probe sitzen wollen. Das Probesitzen in Sportwagen ist insbesondere bei den jüngeren Besuchern beliebt. Die älteren Semester aber, die zum Beispiel auf der Suche nach dem passenden Familienwagen sind, lassen sich daran erkennen, dass sie einen Massstab dabei haben. Die Grösse des Kofferraums oder die Breite der Reifen: Diese Männer kennen ihre Bedürfnisse. Das tun auch die Leasing-Firmen, deren Stände so minimalistisch eingerichtet sind wie die Sparkonti mancher ihrer Kunden.

Bei der Kapo krachts mit 7 km/h

Am Stand der Kantonspolizei lassen sich Auffahrunfälle simulieren. Es ist eindrücklich, mit sieben Kilometern pro Stunde in das vordere Auto zu krachen – insbesondere für die Schulter, in die sich der Gurt drückt.

Zu sehen ist auch der Lotus 97T, mit dem Ayrton Senna 1985 seinen zweiten Rennsieg holte. Die Ausstellung dauert bis Sonntag, der Eintritt ist kostenlos.