Während seine Schulkameraden im gleichen Alter noch im Gymnasium die Schulbank drücken, darf er sich bereits auf das Studentenleben freuen – und das mit erst 14 Jahren. Damit ist der Baselbieter Bastian Eichenberger der jüngste Student aller Zeiten an der Alberts-Ludwigs-Universität im deutschen Freiburg, wie die Universität am Montag mitteilt. 

Mit 13 hat er bereits die britische Matura in der Schweiz – was dem deutschen Abitur entspricht – erfolgreich abgeschlossen und so die Hochschulreife erlangt. Ab diesem Wintersemester studiert er im Bachelorstudiengang Chemie, weil er seine Zukunft in der Forschung, zum Beispiel in der Entwicklung neuer Medikamente, sieht. Wohnen wird er während des Studiums vorerst zu Hause bei seinen Eltern im Baselbiet.

Mit fünfeinhalb Jahren wurde er positiv auf Hochbegabung getestet. Im Grundschulalter lebte er mit seiner Familie zwischenzeitlich in Singapur, wo er eine chinesisch- und englischsprachige Schule besuchte. Zurück in der Schweiz, erhielt er zunächst Privatunterricht und wechselte später an eine Privatschule, wo er den Maturaabschluss ablegte. Er spricht mittlerweile neun Sprachen und interessiert sich für Bücher, Hörbücher, Filme und Fernsehsendungen, die Wissen aus unterschiedlichen Fachrichtungen vermitteln. Darüber hinaus treibt er gerne Sport – etwa Judo, Golf, Tennis, Curling, Boxen oder Skifahren –, spielt Klavier und ist in seinem Heimatort Ministrant sowie Mitglied der Jugendfeuerwehr.