So einfach wie die Old Boys gestern kommt ein Team selten zur Führung: Nicolas Stettler konnte als hinterster Mann den Ball nicht kontrollieren, Flügelspieler Mergim Ahmeti setzte gut nach und schob den Ball platziert in die linke untere Ecke. Ein fantastischer Start für die Gelbschwarzen gegen den FCZ, welcher mit einigen Challenge-League-erprobten Spielern antrat (u. a Alesevic, Stettler, Sarr). Leider verpassten es die Old Boys, den Schwung vom Führungstreffer mitzunehmen und die Partie blieb ausgeglichen, ohne das ein Team dominieren konnte. Kurz vor der Pause war es jedoch soweit: Ex-FCB-Junior Shpetim Sulejmani traf mit einem wuchtigen Kopfball zum Ausgleich.

Die Flanke von Ribeiro erfolgte nach einem Einwurf – da haben die Basler kurz geschlafen und schon war es geschehen. Danach übernahm Zürich das Zepter und in der 56. Minute war es Sangoné Sarr, der mit einem satten Schuss von der rechten Seite zur Führung traf. Der Senegalese befindet sich nach einer Schulterverletzung im Aufbau und wurde deshalb in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Allerdings ging dem Tor wieder ein etwas unentschlossenes Defensivverhalten der Old Boys voran, denn die Zürcher konnte Sarr in Ruhe freispielen. „Dieser Treffer war sehr unnötig, wir hatten eigentlich viel Ballbesitz und kontrollierten das Spiel. Auch nach dem Rückstand hatten wir noch zwei, drei gute Offensivaktionen“, erklärte Kapitän Onur Akbulut nach der Partie. 

Für den Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr. Im Gegenteil: Rexhepi erhöhte nach der Führung beinahe, traf mit seinem Schlenzer allerdings nur die Latte des OB-Kastens. Somit verliert der Quartierverein unter dem neuen Trainer Aziz Sayilir zum zweiten Mal im dritten Spiel. „Das Positive ist, dass wir gestern immer wieder gute Phasen hatten und das Spiel gestalteten, wir müssen nur noch unsere Chancen besser nutzen“, meinte Akbulut.

Dank dem Sieg von letzter Woche gegen Tuggen steht die Elf von der Schützenmatte immer noch vier Punkte über dem Strich. Und nächste Woche trifft OB auswärts auf seinen Lieblingsgegner Brühl St. Gallen. Gegen die Ostschweizer konnten die Old Boys drei der letzten vier Begegnungen für sich entscheiden und verloren zuletzt im Oktober 2014.

FC Zürich U21 - BSC Old Boys 2:1 (1:1)

Heerenschürli - 100 Zuschauer - SR Wolfensberger

Tore: 12. Ahmeti 0:1, 39. Sulejmani 1:1, 56. Sarr 2:1

FCZ II: Baumann; Stettler, Kryeziu, Alesevic; Rohner (75. Zoller), Sarr, Sadrilaj, Muheim (35. Muheim); Rexhepi (75. Domgjoni), Riberio; Sulejmani.

OB: Klaus; Sahin (58. Müller), Dünki, Limanaj, Sevinc; Akbulut, Korkmaz, Brems (77. Blatter); Mbarga (86. Gutierrez), Barry, Ahmeti.

Verwarnungen: 50. Kryeziu, 86. Akbulut, 89. Limanaj (alle Foul)

Bemerkungen: 63. Lattenschuss Rexhepi. Pflichtspieldebüt von Marius Blatter (OB).