Die Kantonspolizei Aargau hat am Karfreitag in Küttigen sowie am Ostermontag in Seengen Gewschindigkeitskontrollen auf den Ausserortsstrecken durchgeführt und 12 Schnellfahrer gestoppt.

Bei Seengen erfassten sie mit dem Lasermessgerät gar einen Raser: Ein BMW wurde am Ostermontag kurz vor 14.00 Uhr mit 145 km/h gemessen. Die Kantonspolizei stoppte das Auto, in dem ein 53-jähriger Schweizer am Steuer sass.

Angesichts der hohen Geschwindigkeitsüberschreitung von 61 km/h netto war der Fahrer seinen Führerausweis auf der Stelle los. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung nach Artikel 90 Absatz 3 des Strassenverkehrsgesetzes ("Rasertatbestand").

Auf dem gleichen Streckenabschnitt wurden noch zwei Motorradfahrer und vier Automobilisten mit Geschwindigkeiten von 116 bis 126 km/h gemessen. Die verantwortlichen Lenker wurden ebenfalls angehalten und verzeigt. Zwei Personen nahm die Polizei den Führerausweis ebenfalls vor Ort ab.

In Küttigen stoppte die Kapo am Karfreitag fünf Schnellfahrer (davon 1 Motorrad). Die Messungen ergaben Geschwindigkeiten zwischen 114 bis 123 km/h. In zwei Fällen wurde der Führerausweis abgenommen. Alle werden entsprechend zur Anzeige gebracht.