Densbüren

Orgelkonzert soll Sanierung der Orgel finanzieren

Die kleine Kirchgemeinde kann die Infrastrukturkosten kaum stemmen. Helfen soll unter anderem ein Benefizkonzert.

Die Sanierung war dringend. Die Orgel in der Densbürer Kirche würde heute nicht mehr spielen, hätte die Kirchenpflege das Instrument nicht im letzten Winter generalüberholen lassen. Doch das hat gekostet: mehr als 80'000 Franken. Sehr viel Geld für die kleine Reformierte Kirchgemeinde mit nur 400 Mitgliedern.

Kommt hinzu, dass auch das Kirchengebäude selber sowie das Pfarrhaus – beides denkmalgeschützte Gebäude – sanierungsbedürftig sind, wenn auch nicht so dringend wie die Orgel. Über die nächsten 10 bis 20 Jahre müssen hier gegen 1 Mio. Franken investiert werden. Als absehbar wurde, dass solch grosse Ausgaben auf die Kirchgemeinde zukommen würden, entschied sich die Kirchenpflege 2017 für einen Sammelaufruf: Mittels Flyern wollte man (Heimweh-)Densbürer zu Spenden aufrufen. Auch Legate seien willkommen, hiess es. Laut Kirchenpflegepräsident Rolf Windisch sind bislang 30 000 Franken zusammengekommen. «Eine erfreuliche Summe», sagt er. Aber es reicht noch nicht. Nicht einmal, um die gesamte Orgelsanierung zu bezahlen. Deshalb macht die Kirchgemeinde nun aus der Not eine Tugend: Sie lädt zum Benefizkonzert, bei dem die frisch sanierte Orgel quasi für den eigenen Erhalt erklingt.

Die Kirche in Densbüren.

Die Kirche in Densbüren.

Das Instrument wurde zuletzt vor 40 Jahren generalüberholt und war mittlerweile in einem schlechten Zustand. Die Balg-Anlage, die aus Platzgründen auf dem Estrich stehen musste, litt unter den starken Temperaturschwankungen. Das führte zu Schimmel in vielen Orgelpfeifen – ausserdem hatte der Balg Löcher. Nun ist alles gereinigt, geflickt, ersetzt. Das Instrument, welches seit 1956 in der Densbürer Kirche steht, erstrahlt in neuem Glanz und ist bereit fürs Benefizkonzert am Samstag. Die «schönen Klangfarben» kämen «in der über 350-jährigen Kirche mit ihrer hervorragenden Akustik sehr schön zur Geltung», heisst es in einer Mitteilung der Kirchenpflege.

Bekannter Organist zu Gast

Die Orgel wird am Konzert nicht nur von der seit vielen Jahren mit dem Instrument vertrauten Organistin Barbara Nacht gespielt: «Als besonderer Leckerbissen wird der über die Landesgrenzen hinaus bekannte Organist Johannes Fankhauser mit seinem virtuosen Spiel die Zuhörer verzaubern», heisst es in der Mitteilung. Ausserdem spielt die Musikgesellschaft Asp; deren musikalischer Leiter, der Berufsmusiker und Perkussionist Christian Kyburz, führt das Publikum durch den Abend.

So gross die Freude an der frisch sanierten Orgel ist: Die Kirchenpflege mache sich Gedanken über die Zukunft der Kirchgemeinde Densbüren, sagt Präsident Rolf Windisch. Mit nur 400 Mitgliedern sei es insbesondere schwierig, die Infrastruktur zu erhalten. Man suche nun nach Lösungen.

Benefizkonzert: Samstag, 4. Mai, 19.30 Uhr, ref. Kirche Densbüren. Parkplätze beim Restaurant «Riders» gegenüber dem Gemeindehaus.

Meistgesehen

Artboard 1