Im letzten Herbst wurde bekannt, dass sich nebst der Hirslanden Klinik Aarau, die diesen Auftrag seit vielen Jahren hat, mit Blick auf die Spitalliste 2020 auch das Kantonsspital Aarau (KSA) für den Leistungsauftrag der Herzchirurgie bewirbt. Jetzt meldet das Departement Gesundheit und Soziales (DGS) von Franziska Roth, dass sich die zwei Kliniken auf eine weitere Zusammenarbeit in der Herzchirurgie geeinigt haben. In der Folge zog das KSA seine Bewerbung zurück.

Es sei für sie wegen der beschränkten Fallzahlen in der Herzchirurgie von Anfang an klar gewesen, «dass wir die Leistungsaufträge nur einem Spital im Kanton Aargau zuteilen können», sagt Franziska Roth dazu. «Zwei solche Aufträge wären einer Überversorgung gleichgekommen. Es ging aber auch im Hinblick auf die vorgesehene Konzentration der Leistungen zur Verbesserung der Qualität und Steigerung der Wirtschaftlichkeit nicht.»

Aussprache mit Spitälern

Dass nur eine Klinik den Auftrag bekommen kann, habe man den beiden klar signalisiert, sagt Roth zur AZ. Das Departement lud Vertreter beider Spitäler zu einer Aussprache ein. Das Ziel war eine Klärung der Situation und in der Folge eine gute Lösung für alle Beteiligten. Letztlich habe man so auch langwierige Rechtsstreitigkeiten verhindern können, erklärt Roth.

Die Gesundheitsdirektorin macht keinen Hehl daraus, dass sie mit der gefundenen Lösung – die auch die bisherige ist – einverstanden ist: «Die Qualität der Leistung aus dieser Zusammenarbeit Hirslanden/KSA für die Patientinnen und Patienten ist gut, und sie hat sich bewährt. Ich bin froh über die Lösung und bin überzeugt, dass es im Sinne des Patientenwohls – das im Vordergrund steht – genauso gut weitergeht.»

Rückzug nicht ganz freiwillig

Doch warum hat sich das KSA für diesen Auftrag beworben? Wäre das neben der Grossbaustelle Neubau und dem Auftrag zur Rentabilitätssteigerung überhaupt noch dringelegen? CEO Robert Rhiner betont, dass das KSA ausser der Herzchirurgie praktisch alles anbiete: «Die Herzchirurgie gehört zu einem Endversorgerspital, wie wir es sind. Ausser einer Herz-Lungen-Maschine hätten wir keine Investitionen tätigen müssen. Wir haben schon eine der grössten Kardiologien der Schweiz.» Bei einem Zuschlag wären Herzchirurgen aus Basel zum Operieren nach Aarau gekommen. «Es wäre kein Mondscheinspaziergang geworden. Wir hätten das aber zusammen mit dem Unispital Basel gekonnt.» Den Antrag beim Kanton habe man gestellt, nachdem dieser angekündigt hatte, die Aufträge würden mit der neuen Spitalliste auf unbestimmte Zeit vergeben.

Dass es keinen Grund gab, Hirslanden den Auftrag wegzunehmen, sehe er auch so, sagt Rhiner. Und als ehemaliger Spitalplaner verstehe er, dass der Kanton im Aargau nicht zwei solche Aufträge vergeben kann.

Jetzt bleibt also alles beim Status quo. Hat das KSA von sich aus eingelenkt? Rhiner sagt: «Der Kanton hat uns klar zu verstehen gegeben, dass wir den Antrag zurückziehen sollen. Wir weisen jetzt – wie bisher schon – weiterhin der Hirslanden in Aarau sehr viele Patienten zu. Und ich hoffe, dass diese und das Team um Thierry Carrel, die gute Arbeit machen, ebenso weiter mit uns zusammenarbeiten wie bisher.»  

Freude bei Hirslanden Klinik

«Wir sind froh, dass wir die Kooperation im Sinn der Patienten und des Kantons weiterführen können. Wir danken dem Departement Gesundheit und Soziales für die Gesprächsvermittlung und sind zufrieden, dass wir mit unseren Argumenten wie erwartet überzeugen konnten.» Das sagt Markus Meier, Direktor der Hirslanden Klinik Aarau, zum Entscheid des KSA. Hirslanden biete somit weiterhin als einziges Spital im Kanton das gesamte Spektrum der Herzmedizin – Herzchirurgie und Kardiologie – unter einem Dach an.

Man stehe voll und ganz hinter der bisherigen und nun auch weiter geltenden Lösung, betont Meier: «Absolut im Zentrum steht das Wohl der Patientinnen und Patienten. Wir haben bisher sehr gut zusammengearbeitet und schauen zuversichtlich in die Zukunft. Dank der Kooperation können alle Herzpatienten zudem kostengünstig im Kanton behandelt werden. Das ist auch aus Steuerzahlersicht gut.»