Am Samstagmorgen ist es in einem Wohnhaus in Oberentfelden zu einem Streit unter Eritreern gekommen. Eine Landsfrau rief um 4.45 Uhr in der Notrufzentrale an und teilte mit, einer der Beteiligten halte ein Messer.

Eine Patrouille der Aarauer Stadtpolizei traf als erste beim Wohnhaus an der Köllikerstrasse ein. Sie stiess vor dem Haus auf drei Männer, von denen einer eine Dachlatte in der Hand hielt. Die Polizisten nahmen den 30-Jährigen fest. Auf der Strasse lagen zudem ein Küchenmesser sowie zwei Metallrohre. Später stellte die Polizei ein zweites Messer sicher.

Nach ersten Erkenntnissen war beim Kartenspiel unter den mehrheitlich betrunkenen Männern ein Streit ausgebrochen. Dabei soll der 30-Jährige zu zwei Messern und später draussen zur Dachlatte gegriffen haben. Es wurde niemand verletzt, wie die Ermittlungen laut einer Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei zeigten. Die Ermittlungen dauern an.

Aktuelle Polizeibilder:

(mwa)