Neuer Standort
Turnfest-Schriftzug «AARAU» kommt ins Gönhard-Quartier

Der hölzerne AARAU-Schriftzug war der Start des Eidgenössischen Turnfests 2019. Nun sollen die Holzbuchstaben vor einer Liegenschaft an der südlichen Haupteinfahrtsachse zur Stadt aufgestellt werden.

Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen
So soll der «Aarau»-Schriftzug am neuen Standort aussehen.
3 Bilder
Der «Aarau»-Schriftzug.
Geräteturnerinnen des STV Ballwil posieren auf dem «Aarau»-Schriftzug im Schachen.

So soll der «Aarau»-Schriftzug am neuen Standort aussehen.

zvg/Baugesuch

Am Eidgenössischen Turnfest 2019 in Aarau gab es an den riesigen Holzbuchstaben, gefertigt von der Schöftler Zimmerei Brunner, kein Vorbeikommen. Jeder Verein liess sich damit abbilden. Der AARAU-Schriftzug war eine Idee von Aarau Standortmarketing, das das Tourismusbüro aarau info betreibt.

Nach dem Turnfest war schnell klar, dass man die Buchstaben in irgendeiner Form auf dem Stadtgebiet erhalten will. Bis zum Wintereinbruch 2019 standen sie im Schachen, ganz in der Nähe ihres ursprünglichen Standorts am Turnfest.

Nach einem neuen Standort für 2020 wurde lange gesucht. Weil die Buchstaben Tonnen wiegen und gut verankert werden müssen, kommt nicht jeder beliebige Ort infrage. Nun hat man offenbar eine Lösung gefunden: «AARAU» soll künftig vor der städtischen Liegenschaft Heinerich-Wirri-Strasse 3 stehen. Dort befinden sich mehrere Verwaltungsabteilungen und ein Kinderhort. Das Bürogebäude hat zur Entfelderstrasse hin eine grosse Grasfläche. Dort sollen die Buchstaben, gut sichtbar für alle, die von Süden her mit der WSB oder dem Auto in die Stadt einfahren, aufgestellt werden. Das entsprechende Baugesuch liegt derzeit auf.

"Wir freuen uns natürlich, wenn die Buchstaben endlich wieder nach draussen kommen und sich der vom Werkhof wieder frischgemachte Schriftzug im besten Licht zeigen kann und nach Aarau Fahrende begrüssen kann", sagt Danièle Turkier, Geschäftsführerin von Aarau Standortmarketing. Ziel sei weiterhin, den Schriftzug jedes Sommerhalbjahr an einen anderen Ort zu stellen; eine definitive Bewilligung für den Standort Heinerich-Wirri-Strasse diene aber als Rückfallebene, falls keine anderen Standorte verfügbar seien. (nro)