Gränichen

WM-Siegerin Kathrin Stirnemann feierlich in Gränichen empfangen

Schweizermeisterin, Europameisterin, Gesamtweltcupsiegerin und jetzt noch Weltmeisterin in der Kategorie Eliminator. Eine Woche nach ihrem Triumph an der WM in Norwegen ist die 24-jährige Mountainbikerin Kathrin Stirnemann in Gränichen empfangen worden.

Begleitet von ihren Rad-Kolleginnen und Kollegen vom Racing Club Gränichen zog Stirnemann um 19 Uhr auf dem Dorfplatz ein, wo die Bevölkerung Spalier stand und der erfolgreichen Mitbürgerin anerkennend Sonnenblumen schenkte. Dazu spielte die Musikgesellschaft auf. Kathrin Stirnemann war überwältigt und schien etwas verlegen, als sie vor die Menge trat und sich für den herzlichen Empfang bedankte. «Ich hätte nie erwartet, dass der ganze Dorfplatz voll ist.» Dies zeige, dass Gränichen ein sportbegeistertes Dorf sei.

Das betonte auch Gemeinderat und «Sportminister» Peter Hofmann in seiner Begrüssung. «Viele im Dorf sind im Breitensport engagiert und wir haben einen starken Nachwuchs.» Gränichen bringe zudem immer wieder Spitzensportler wie Kathrin Stirnemann hervor. Peter Hofmann erinnerte an den legendären Radrennfahrer Heiri Suter, der in den 1920er-Jahren fünf Mal Schweizer Meister wurde und als
Vorgänger Fabian Cancellaras gilt.

Hofmann gratulierte Kathrin Stirnemann im Namen der Gemeinde und wünschte weiterhin Erfolg – «und keine Verletzungen». Stirnemann selbst hat bereits das nächste Ziel vor Augen: Die Olympischen Spiele in Rio 2016.

Im Ziel: Kathrin Stirnemann holt sich an der WM Gold im Eliminator.

Im Ziel: Kathrin Stirnemann holt sich an der WM Gold im Eliminator.

Meistgesehen

Artboard 1