Johannes Jenny hat eine klare Meinung zu freilaufenden Katzen: Sie jagen Vögel und Eidechsen, damit schaden sie der Artenvielfalt in der Schweiz. Jäger sollen verwilderte Katzen deshalb abschiessen müssen. 

Katzenliebhaber haben den Geschäftsleiter von Pro Natura Aargau deshalb auf dem Kieker: Regelmässig erhält der Drohungen wegen seiner Aussagen.

Klar also, dass Jenny einen Platz haben muss im neuen SRF-Dok-Film «Katzen und ihre Menschen». In dem Film werden Katzenliebhaber und ihre Haustiere porträtiert. Und auch Umweltschützer wie Jenny, welche die Auswirkungen der Raubtiere auf die Artenvielfalt in der Schweiz kritisieren.

Jenny sagt im Film einmal mehr seine Meinung zu streunenden Katzen. Dabei ist er kein Katzenhasser. Er hat selber eine Familienkatze, ein Tigerli Namens Milli. Und ausgerechnet Milli macht, was Katzen laut Jenny nicht tun sollten: Sie macht Jagd auf seltene Eidechsen.

Jenny baut nämlich in seinem Garten ein Trockenbiotop. Dort sollen Eidechsen ein Daheim finden. Büsi Milli darf in seinem Garten unterwegs sein und interessiert sich ebenfalls für das Biotop. Genauer: für die Bewohner darin. Im Film ist zu sehen, wie Milli munter Jagd macht auf Eidechsen. Sehr zu Jennys Ärger. «Oh nein, jetzt nimmt sie genau die», ruft Jenny. Er will noch eingreifen, aber es ist zu spät. «Jetzt hat Milli sie erwischt.»

Jenny lacht verlegen in die Kamera. «Ja, das ist die Problematik», sagt er. Jenny hat deshalb schon eine Massnahme für die Zeit geplant, wenn sein Trockenbiotop fertig ist. Er hält ein pinkes Band mit bunten Punkten in die Kamera. «Ein Katzenband, daraus macht man eine Krause.» Noch ist das Band nicht fertig, er will noch ein paar Glitzerpailletten auf das Band nähen. «Dann schauen wir, ob das bessert.» Ob die Eidechsen also erschrecken und davonlaufen.

Warum hat er überhaupt eine Katze, wenn er doch oft von einer Katzenplage redet? «Aus Liebe», sagt Jenny. Denn auch er ist dem Charme der Tiere erlegen. «Ich mag Katzen. Ich bräuchte vielleicht selber keine. Aber meine Frau und meine Kinder, die brauchen eine.»

Schauen Sie hier den ganzen Film: 

SRF DOK «Katzen und ihre Menschen»