Die Vermisste ist 170 cm gross, von magerer Statur, hat schütteres Haar und weist eine Narbe beim rechten Auge auf. Auffällig sind zudem ein Nasenpiercing und verschiedener Schmuck an beiden Ohren sowie lange Fingernägel. Wahrscheinlich trägt sie ein braunes Beret oder eine sonstige Kopfbedeckung.

Marie-Ange Mosimann weilt zur Zeit als Patientin in der Reha-Klinik in Bellikon. Diese verliess sie gestern Vormittag zunächst unbemerkt. Die Vermisste ist dringend auf Medikamente angewiesen und könnte unter örtlichen und zeitlichen Orientierungsschwierigkeiten leiden.

Personen, welche über den Aufenthaltsort der Vermissten Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommando der Kantonspolizei Aargau in Verbindung zu setzen.