Jastina Doreen Riederer

Die neue Miss Schweiz kannte das Mobbing-Opfer von Spreitenbach

Die neue Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer will sich gegen Mobbing einsetzen - nicht nur, weil sie selber in der Schule gemobbt wurde, sondern weil sie die junge Spreitenbacherin kannte, die sich wegen Mobbing das Leben genommen hatte.

"Es kann nicht sein, dass ein 13-jähriges Mädchen sich das Leben nimmt, weil es gemobbt wird. Das muss aufhören", sagte die frischgebackene Schönheitskönigin der Online-Ausgabe von "Blick". Sie habe das Mädchen aus der Schule gekannt und habe es später als Detailfachfrau in dem Modegeschäft, in dem sie arbeitete, beraten.

Ende August 2017 hatte sich die 13-jährige Schülerin das Leben genommen, nachdem sie in den Sozialen Medien wiederholt heftig gemobbt worden war. (sda/az)

Meistgesehen

Artboard 1