Spreitenbach/A1

Mit 209 km/h geblitzt: Polizei nimmt Raser (35) fest – ihm blüht nun eine Gefängnisstrafe

Der Raser fuhr mit über 200 km/h auf der Autobahn. (Symbolbild)

Der Raser fuhr mit über 200 km/h auf der Autobahn. (Symbolbild)

Ein 35-jähriger Schnellfahrer ging der Kantonspolizei Aargau am Samstagabend ins Netz. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Autobahn A1 massen die Polizisten 209 km/h.

Am Samstagabend, kurz vor 21.30 Uhr, fuhr ein Mercedes-Lenker mit 209 km/h über die Autobahn A1 bei Spreitenbach. Sein Pech: Die Aargauer Kantonspolizei führte eben dort (Fahrbahn Richtung Zürich) eine Geschwindigkeitskontrolle durch. 

"Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt es eine strafbare Überschreitung von 82 km/h", teilt die Kantonspolizei am Montag mit. Erlaubt waren 120 km/h. Noch in derselben Nacht hat die Polizei den Lenker ermittelt und angehalten. Es handelt sich um einen 35-jährigen Nordmazedonier aus der Region. Er wurde vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Baden hat eine Strafuntersuchung wegen des sogenannten Rasertatbestandes eröffnet. Dafür ist auf der Autobahn eine Überschreitung von mehr als 80 km/h nötig. Dem Raser droht nun gemäss Strassenverkehrsgesetz eine Gefängnisstrafe von einem bis zu vier Jahren. Auf dieser Basis sehen auch die kantonalen Strafbefehls-Empfehlungeneine Mindeststrafe von einem Jahr vor. 

Den Führerausweis ist er bereits los. Die Kantonspolizei nahm ihm diesen zu Handen des Strassenverkehrsamts vorläufig ab. Diese Behörde wird über die Dauer des Entzugs entscheiden.

Kontrollen gegen Schnellfahrer

Die Kantonspolizei Aargau hat am Wochenende einen "gezielten Schwerpunkt gegen Schnellfahrer sowie
die Tuner-/Poserszene" gesetzt. Die mehrheitlich wenig befahrenen Strassenabschnitte hätten viele dieser Auto- und Töfffahrer für Fahrten genutzt.

  • Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät im Ausserortsbereich in Hunzenschwil und Hendschiken stoppte die Polizei sieben Schnellfahrer. Die schnellste Fahrerin, eine 39-jährige Kosovarin, wurde auf der Bünztalstrasse mit 128 km/h (erlaubt: 80 km/h) geblitzt. Die Kantonspolizei nahm der Lamborghini-Lenkerin den Führerausweis auf der Stelle ab.
  • Bei einer Innerortskontrolle in Oftringen am Samstag wurden zehn Temposünder geblitzt: Der Schnellste wurde vom Lasermessgerät mit 98 km/h (erlaubt: 50 km/h) erfasst. Die Kantonspolizei nahm dem 44-jährigen Italiener den Führerausweis ab.
  • Bei weiteren Kontrollen auf Ausserortsstrecken im Bezirk Kulm erwischte die Kantonspolizei zwei Motorradfahrer mit 133 km/h und 116 km/h. Die Lenker wurden angehalten und verzeigt. Dem schnellere der beiden, ein 45-jähriger Deutscher, musste seinen Führerausweis abgeben. 

Zudem nahm die Kantonspolizei 10 Verzeigungen wegen Widerhandlungen vor, etwa wegen des Verursachen von Lärms oder unnötiges Umherfahren). Zwei Autos wurden daher polizeilich sichergestellt. (pz)

Polizeibilder vom April 2020: 

Meistgesehen

Artboard 1