Bellikon/Remetschwil

Neulenker (22) gerät auf Gegenfahrbahn und verursacht heftige Frontalkollision

Zwischen Bellikon und Remetschwil ist es am Dienstagmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Zwei Autos sind frontal miteinander kollidiert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Zum Unfall kam es um zirka 6.30 Uhr: Ein 22-jähriger Neulenker geriet gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Aargau auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Volvo zusammenstiess.

Trotz der wuchtigen Kollision kam der 22-Jährige mit leichten Verletzungen davon. Der 61-jährige Volvo-Lenker hingegen erlitt Rippenbrüche. Beide Beteiligten wurden von der Ambulanz ins Spital gebracht. 

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Warum es zum Unfall kam, ist noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Laut Mediensprecher Bernhard Graser dürfte der Neulenker am Steuer eingenickt sein. Ihm wurde der Fahrausweis entzogen.

Die Strasse musste wegen der Räumungsarbeiten bis zirka 8 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet. 

Aktuelle Polizeibilder vom März 2018:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1