Der Abfall türmt sich, es riecht unangenehm, es ist früh am Morgen. Die letzten Stadtfestgäste taumeln erst langsam nach Hause. Trotzdem arbeiten sich fünfzig hellwache und unerschrockene Helfer mit dem Putzeam des Werkhofs durch den Dreck.

Thomas Moser, der seit 31 Jahren für den Werkhof Baden arbeitet, bemerkt: «Dieses Jahr hat es weniger Abfall als das letzte Mal.» Dies, so Moser, dank den zahlreich aufgestellten «Dräcksäcken».

Als problematisch erweist sich am Fest aber die Abfalltrennung. «Die Trennung von Pet und Alu funktioniert noch nicht so, wie wir uns dies wünschen würden», erklärt Richard Suter vom Putzteam Baden. (lem)