Aargau

Beyeler denkt trotz Herz-OP nicht an Rücktritt

Peter C. Beyeler spricht zum ersten Mal nach seiner Herz-OP

Peter C. Beyeler spricht zum ersten Mal nach seiner Herz-OP

Dem kürzlich wegen Herzproblemen ins Spital eingelieferten Aargauer Baudirektor Peter C. Beyeler geht es nach eigenen Angaben wieder gut. Von seinem Amt zurücktreten will er momentan nicht - dafür künftig mehr Sport treiben.

Peter C. Beyeler war am Sonntag vor einer Woche notfallmässig ins Kantonspital Aarau eingeliefert worden, nachdem er beim Lauftraining Schmerzen in der Brust gespürt hatte.

Diagnose: Eine Verengung der Herzkranzgefässe. Noch gleichtags wurde eine kleine «Stent»-Operation durchgeführt.

Beyeler ist inzwischen aber bereits wieder ins Arbeitsleben zurückgekehrt - und hat sich jetzt zum ersten Mal nach der Operation öffentlich geäussert. «Mir geht es gut», sagte der Aargauer Baudirektor gegenüber dem Fernsehsender Tele M1. Er betonte aber auch: «Ich hatte Glück.» Die Behandlung im Spital sei vorbildlich gewesen. «Das hat mich beeindruckt», sagte Beyeler

Von seinem Amt zurücktreten will der bald 66-Jährige trotz gesundheitlicher Probleme nicht. «Man macht sich zwar Gedanken», sagte er, «ich sehe aber keinen Grund diesbezüglich einen Entscheid zu fällen.»

Er wolle nun, so der Politiker weiter,  zwei bis drei Mal pro Woche Sport treiben - und sich bei Apéros - die bei Regierungsvertretern oft auf dem Programm stehen - zurückhalten. Ein gesunder Lebensstil gilt bei koronaren Herzkrankheiten als beste Lebensversicherung.

Meistgesehen

Artboard 1