Tourismus
Gäste aus der neuen Welt: Die Amerikaner entdecken Schloss Habsburg

Der US-Reiseanbieter «Tauck Vacations» hat den Besuch auf dem Schloss Habsburg in sein Reiseprogramm ab Mai 2020 aufgenommen. Total erwartet Museum Aargau 2020 etwa 1300 Gäste aus den Vereinigten Staaten.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Das Schloss Habsburg mit dem Restaurant fasziniert immer öfter auch Gäste aus Übersee mit seinen Schätzen.

Das Schloss Habsburg mit dem Restaurant fasziniert immer öfter auch Gäste aus Übersee mit seinen Schätzen.

Sandra Ardizzone

Ende Januar dieses Jahres besuchte Wang Qishan, Vizepräsident der Volksrepublik China, mit einer Delegation und unter grössten Sicherheitsvorkehrungen das Schloss Habsburg. Der 70-Jährige ist Historiker und interessiert sich sehr für die Geschichte der früheren Weltdynastie. Überhaupt konnte die Besucherzahl auf Schloss Habsburg mit Ausstellungen, Führungen und Vermittlungsangeboten zwischen 2013 und 2018 von 13 319 auf 29 712 mehr als verdoppelt werden.

Nach den Chinesen werden 2020 neu vermehrt auch Amerikaner in der 430-Seelen-Gemeinde anzutreffen sein. Denn der US-amerikanische Reiseanbieter «Tauck Vacations» hat die Habsburg in sein Reiseprogramm aufgenommen. Die Touren werden zwischen Mai und Anfang Oktober stattfinden.

Vorerst sind rund 30 Daten reserviert. Wie viele Touren effektiv durchgeführt werden können, hängt von der Nachfrage ab. Und die könnte nächstes Jahr gross sein. Denn die Tour durch die Schweiz ist an einen Besuch der 42. Oberammergauer Passionsspiele gekoppelt, die vom 16. Mai bis 4. Oktober 2020 in Bayern aufgeführt werden. Dieser kulturelle Höhepunkt, der nur alle zehn Jahre stattfindet, ist in den USA offenbar ein Verkaufsschlager.

Mittagspause auf dem Schloss zwischen Bern und St. Gallen

Die achttägige Landreise von «Tauck Vacations» unter dem Titel «Swiss Highlands & Bavarian Alps», was übersetzt «Schweizerisches Hochland und Bayerische Alpen» heisst, beginnt in Zürich und führt am ersten Tag nach Bern. Dort werden sich die Reiseteilnehmer mit dem weltbekannten Physiker Albert Einstein und den Berner Bären befassen sowie durch den Rosengarten schlendern. Der Zwischenhalt im Kanton Aargau steht am dritten Tag auf dem Programm, wenn die Tourteilnehmer von Bern nach St. Gallen reisen, wo sie die Stiftsbibliothek besuchen.

Die um 1020 auf dem aussichtsreichen Grat des Wülpelsbergs über dem Dorf erbaute Habsburg gilt als Stammsitz der Habsburger. Die Amerikaner werden im Schlossrestaurant, das dem Kanton gehört, auf ihrer Schweizer Reise das Mittagessen einnehmen. Nach einem Tag in Appenzell geht der zweite Teil der Reise in Bayern (Oberammergau und München) weiter.

«Die Entwicklung des Habsburger Kulturtourismus ist seit 2008 einer der strategischen Schwerpunkte des Museum Aargau», hielt Sprecherin Sibylla Fischer von Museum Aargau bereits im Oktober gegenüber der AZ fest.

Will heissen: Das Schloss Habsburg soll nicht nur national, sondern auch international positioniert werden. «Dabei sollen unterstützend verschiedene Kooperationen und Partnerschaften aufgebaut werden», ergänzt Sibylla Fischer nun.

Die Product Managerin kennt das Schloss von früher

Die Product Managerin Europe von «Tauck Vacations» sei ein bekennender Fan der Habsburgergeschichte und fasziniert vom Stammschloss der ehemaligen Weltdynastie, so Fischer. «Sie kennt das Schloss aus ihrer früheren Zeit, als sie in Europa Tourmanagerin war und hat uns kontaktiert.»

Die Mittagspause auf dem Schloss Habsburg wird von einem Esstheater begleitet, das zweimal 15 Minuten dauert. Museum Aargau erwartet 2020 total zirka 1300 Gäste aus Amerika.

Das Schloss Lenzburg zählt zu den bedeutendsten Höhenburgen der Schweiz.
38 Bilder
Nach der Eroberung des westlichen Aargaus durch die Stadt Bern 1415 diente das Schloss Lenzburg als Sitz der Berner Landvögte...
... bis es 1804 in den Besitz des Kantons Aargau gelangte.
Das Schloss Hallwyl ist eines der bedeutendsten Wasserschlösser der Schweiz.
Schloss Hallwyl befindet sich auf zwei Inseln im Aabach, nahe des Hallwilersees. Es liegt im Gemeindegebiet von Seengen
Seit 1925 ist es öffentlich zugänglich, seit 1994 im Besitz des Kantons.
Schloss Habsburg: Die um 1030 gegründete Doppelburg ist der namensgebende Stammsitz der Habsburger, die nach ihrem glänzendem Aufstieg im Spätmittelalter ein Weltreich beherrschten.
Heute beherbergt das Schloss Habsburg eine kleine Ausstellung zur Bau- und Siedlungsgeschichte und Räumlichkeiten für ein Restaurant.
Seit 1804 ist die Habsburg im Besitz des Kantons.
Schloss Wildegg steht rund achtzig Meter oberhalb von Wildegg.
Zuvor war es im Besitz der Familienkiste Effinger. Die Letzte der Linie, Julie von Effinger, starb 1912 ohne Nachkommen und vermachte das Schloss der Eidgenossenschaft.
Seit Anfang 2011 ist es im Besitz des Kanton Aargau.
Schloss Bellikon: Erbaut wurde es im 14. Jahrhundert. Es befindet sich in einer ausgedehnten Parkanlage, hoch über dem Reusstal auf einer Terrasse des Heitersbergs.
Schloss Hilfikon: 1290 wurde es erbaut. Es ist nur selten öffentlich zugänglich.
De Unternehmerin Louise Schellenberg kaufte das Schloss 1961. Ihr gehört es auch heute noch. (Archivbild)
Schloss Rued in Schlossrued steht nordöstlich des Dorfzentrums auf einer Hügelkuppe. Im Frühling 2018 wurde die jüngste Sanierung abgeschlossen.
Schloss Wildenstein ist das Wahrzeichen von Veltheim (Bezirk Brugg)
Schloss Wildenstein aus der Vogelperspektive – es liegt rund 1,5 Kilometer südlich des Dorfkerns.
Seit 2010 ist der Suhrer Unternehmer Samuel Wehrli Eigentümer von Schloss Wildenstein.
Der Hof von Schloss Wildenstein.
Wehrli liess das Schloss umfassend sanieren und will es der Öffentlichkeit zugänglich machen.
Schloss Böttstein ist seit 1. Juli 2017 in Privatbesitz. Die Axpo hat es an Pearl Anthony Lauper verkauft.
Der bekannteste Schlossherr war National- und Ständerat Karl von Schmid
Schloss Klingnau festlich geschmückt. Das Schloss, einst eine Burg, wurde nach Gründung der Stadt (1239) erbaut. Beim grossen Städtlibrand 1586 brach das Feuer im Schloss aus und wurde auch zerstört.
Das Schloss wurde im 19. und 20. Jahrhundert zwischenzeitlich als Fabrik genutzt - auch ein Hochkamin stand hier. Auch italienische Gastarbeiter wohnten im 20. Jahrhundert zeitweise hier. Ende des 20. und Anfang des 21. Jahrhunderts befand sich im Schloss der Polizeiposten.
Die feierlichen Räume im Schloss sind ein beliebter Ort für Hochzeiten, der Rittersaal bietet sich für die folgenden Feierlichkeiten an.
Schloss Zurzach im Oktober 2019: Da wurde bekannt, dass es das Bauunternehmen Birchmeier von der August-Deusser-Stiftung gekauft hat.
Nach einer Aussensanierung hat die Fassade eine andere Farbe auf diesem Archivbild. Der Park ist nicht öffentlich zugänglich.
Im Schloss wurden jahrelang Werke des deutschen Künstlers August Deusser ausgestellt.
Bis 2009 gab es noch ein Café im Schlosspark.
Das Schloss heisst auch Villa Zuberbühler oder Villa Himmelrych und wurde erbaut von 1899 bis 1904 vom Textilfabrikanten Jakob Zuberbühler.
Das Schloss Kasteln (Gemeinde Oberflachs) ist seit über 150 Jahren ein Heim für Kinder.
Die Stiftung etuna besitzt neben dem Schloss Kasteln auch den unmittelbar dahinter liegenden Bauernhof Kasteln, der verpachtet ist.
Die Bruchsteinmauern um das Schloss Kasteln sind das grösste Ensemble von Trockensteinmauern in der Deutschschweiz.
Hoch oben thront das Schulheim Schloss Kasteln.
Schloss Liebegg aus der Luft.
Am 22. März 2018 wurde hier das Hexenmuseums eröffnet.
Der Innenhof: Links liegt der Eingang des Hexenmuseums.

Das Schloss Lenzburg zählt zu den bedeutendsten Höhenburgen der Schweiz.

Chris Iseli/AZ