Der Unfall ereignete sich am Montag kurz nach 10.30 Uhr auf der Seetalstrasse in Muri, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. 

Bei der betroffenen Komposition handelte es sich um einen Chevrolet Silverado, an dem ein Zweiachsanhänger angekuppelt war. Dieser war mit tonnenschweren Holzelementen für ein Fertighaus beladen.  

Vom Kreisverkehr beim Coop-Center mündete der 48-jährige Fahrer in die Seetalstrasse ein. In der folgenden Rechtskurve verlor er die Herrschaft über die Komposition, worauf der Anhänger nach links kippte. Er blieb schliesslich mitten auf der Fahrbahn liegen.

Der Anhänger war mit tonnenschweren Holzelemente beladen.

Der Anhänger war mit tonnenschweren Holzelemente beladen.

Verletzt wurde niemand. Neben Anhänger und Ladung wurde auch eine Strassenlampe beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 15'000 Franken.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Anhänger mit seinem hohen Schwerpunkt wegen nicht angepasster Geschwindigkeit gekippt sein, wie die Kantonspolizei Aargau schreibt. Sie hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Der Lenker meldete sich bei der AZ und wies darauf hin, dass er "nicht zu schnell gefahren" sei, nämlich 30 km/h. 

Die Bergung des Anhängers dauerte bis in die Nachmittagsstunden hinein. Die Feuerwehr leitete den Verkehr örtlich um. 

Die Polizeibilder vom Juli: