Gute Fahrt!

Das gibts: Pfarrer segnet Töffs mit Weihwasser

Gesegnete Fahrt: Weihwasser für Töffs

Für eine gesegnete Fahrt: Im Freiamt gibt es alljährlich an Fronleichnam einen Gottesdienst für Töfffahrer.

Rund 250 Fahrer kamen zur Töff-Segnung nach Fischbach-Göslikon im Freiamt. Von Pfarrer Markus Leutenegger holten sie sich den göttlichen Segen für ihre Motorräder.

Am Donnerstag knatterten wieder die Motoren in Fischbach-Göslikon. Auf Einladung der TCS-Motorradgruppe kamen rund 250 Motorradfahrer auf den Parkplatz bei der Kirche, um ihre Motorräder von Pfarrer Markus Leutenegger segnen lassen.

Jawoll, das gibts. Im Freiamt sogar jedes Jahr an Fronleichnam.

Der Pfarrer freute sich sichtlich über die blank geputzten Maschinen, machte aber deutlich, dass auch Motor, Kupplung, Schaltung «und natürlich die Fahrerin und der Fahrer» in Ordnung sein müssen.

Nicht immer einfach, auf den Segen Gottes zu vertrauen

Für alle erbat er den Segen Gottes. «Segnen, das ist Gutes zusprechen.» Er machte deutlich, dass die Menschen in Gottes Hand seien, «auch wenn wir vieles nicht verstehen können.»

Gerade bei Verkehrsunfällen, die viel Leid und Schmerz mit sich bringen, sei es manchmal schwierig, dem Segen Gottes zu vertrauen.

Pfarrer Markus Leutenegger segnet die blitzblanken Motorräder.

Pfarrer Markus Leutenegger segnet die blitzblanken Motorräder.

Weihwasser und Countrymusik

Bevor er zu einem kleinen Gottesdienst in der Pfarrkirche einlud, der mit Countrymusik von Gianpiero Colombo verschönert wurde, schritt Leutenegger die langen Töff-Reihen ab und bespritzte die Fahrzeuge und ihre Besatzung mit Weihwasser.

Nach der kurzen, kirchlichen Feier ging es im Corso Richtung Bremgarten zum Apéro auf den Parkplatz beim «Sunnemärt» und danach auf das Festgelände zum Ausklang mit Grilladen und Musik.

«Benzingespräche» unter Kollegen

Selbstverständlich ist nicht nur die Töffsegnung und der Gottesdienst Anziehungspunkt für diese unkomplizierte Ausfahrt. Das Treffen mit Kolleginnen und Kollegen, das Besichtigen der zahlreichen, verschiedenen Motorräder, darunter auch etliche Veteranenfahrzeuge, sowie «Benzingespräche» üben ebenfalls ihren Reiz auf das Motorradvolk aus.

Endlich wieder mal eine Passfahrt! Seit dieser Woche heisst es: freie Fahrt am Furkapass.

Endlich wieder mal eine Passfahrt! Seit dieser Woche heisst es: freie Fahrt am Furkapass.

Neues Angebot: Schweiz Tourismus setzt auf Auto- und Töfffahrer. Die Kampagne kostet weltweit rund 15 Mio. Franken und soll bis zu 300 000 Touristen ins Land bringen.

Neues Angebot: Schweiz Tourismus setzt auf Auto- und Töfffahrer. Die Kampagne kostet weltweit rund 15 Mio. Franken und soll bis zu 300 000 Touristen ins Land bringen.

Meistgesehen

Artboard 1