Merenschwand

Feuerwehr verhindert Grossbrand in Kistenfabrik – vieles deutet auf vorsätzliche Tat hin

Merenschwand: Feuerwehr verhindert Grossbrand in Kistenfabrik

Dank Brandschutz und raschem Eingreifen der Feuerwehr blieb das Feuer ohne grössere Folgen.

Bei einer Kistenfabrik in Merenschwand brach in der Nacht auf Freitag kurz nach Mitternacht ein Brand aus. Dank Brandschutz und raschem Eingreifen der Feuerwehr blieb dieser ohne grössere Folgen. Die Kantonspolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Die Brandmeldeanlage löste am Freitag, um 0.30 Uhr die Sprinkleranlage aus. Betroffen war die Kistenfabrik an der Zürichstrasse in Merenschwand sowie ein Gartenbaubetrieb, dessen Halle auf dem frei zugänglichen Betriebsgelände steht. 

Die gleichzeitig alarmierte Feuerwehr fand in den offenen Hallen mehrere Bereiche in Flammen vor. Indem sie diese frühzeitig löschen konnte, verhinderte die Feuerwehr die weitere Ausbreitung und damit auch den drohenden Übergriff auf das grossräumige Holzlager und das Produktionsgebäude. Dies teilt die Kantonspolizei am Freitagmorgen mit.

Der angerichtete Schaden ist vergleichsweise gering, beläuft sich nach ersten Schätzungen aber dennoch auf mehrere zehntausend Franken.

Die Umstände weisen klar darauf hin, dass der Brand vorsätzlich gelegt worden sein muss. Hinweise zur Täterschaft und zu deren Motiven liegen nicht vor. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (mon)

Die Polizeibilder vom August 2019:

Meistgesehen

Artboard 1