Bünzen

Mit 155 km/h unterwegs: Kantonspolizei zieht Raser aus dem Verkehr

Zwischen Hermetschwil-Staffeln und Bünzen fuhr ein Automobilist mi 155 km/h. Erlaubt wären auf der Strecke 80.

Zwischen Hermetschwil-Staffeln und Bünzen fuhr ein Automobilist mi 155 km/h. Erlaubt wären auf der Strecke 80.

Die Kantonspolizei Aargau erfasste in Bünzen bei einer Geschwindigkeitskontrolle einen Fahrzeuglenker mit stark übersetzter Geschwindigkeit. Den Führerschein musste der 55-jährige Lenker abgeben.

Am Donnerstagnachmittag, kurz nach 15 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Schweizer mit seinem Mercedes AMG von Hermetschwil-Staffeln in Richtung Bünzen. Dabei erfasste ihn die Kantonspolizei Aargau anlässlich einer Geschwindigkeitskontrolle mit 155 km/h, wie diese mitteilt. Auf diesem Streckenabschnitt beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 80 km/h. 

Die Staatsanwaltschaft Bremgarten-Muri eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung nach Artikel 90 Abs. 3 des Strassenverkehrsgesetzes, welches auch als 'Raserartikel' bekannt ist. Der Führerausweis wurde dem Schnellfahrer vorläufig, zu Handen der Entzugsbehörde, abgenommen.

Die aktuellen Polizeibilder vom Februar

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1