Rheinfelden

150 Stände lockten die Besucher an den Herbstmarkt

Seit über 50 Jahren gibt es den Rheinfelder Herbstmarkt – dass es teilweise regnete, kümmerte die Gäste auch dieses Jahr wenig.

35 Grad werde es am Herbstmarkt wohl nicht haben, nicht einmal an beiden Tagen zusammengezählt, sagte Michele Pelosi am Freitag. Er organisiert den Anlass zusammen mit Cornelia Spearman im Auftrag von Rheinfelden Pro Altstadt. Der Optimismus war ihm ob der Wetterprognose aber nicht vergangen. «Die Rheinfelder und die Heimweh-Rheinfelder werden trotzdem kommen. Es gehört dazu, dass man sich am Markt trifft.»

Tatsächlich gehört der Herbstmarkt seit über 50 Jahren zum Rheinfelder Jahreskalender – und so trotzten die Besucher auch diesmal dem wechselhaften Wetter. Selbst bei Regenschauern flanierten sie den fast 150 Ständen entlang, die von Massage-Kissen, über selbst gemachten Senf bis zum Regenschirm alles boten. Sie verpflegten sich bei einem der vielen Essensstände oder lauschten den Stimmen und Instrumenten auf dem Zähringerplatz. Und wenn der Regen dann doch mal kurzzeitig zu stark wurde, gab es auch in den Geschäften entlang der Marktgasse noch einiges zu sehen und zu kaufen.

Autor

Marc Fischer

Marc Fischer

Meistgesehen

Artboard 1