Rheinfelden

17-Jähriger verpasst den Zug und entwendet deshalb das Auto seiner Mutter – keine gute Idee

Der Jugendliche machte kurzen Prozess und entwendete das Auto der Mutter. (Symbolbild)

Der Jugendliche machte kurzen Prozess und entwendete das Auto der Mutter. (Symbolbild)

17-Jähriger verpasst Zug und macht sich mit dem Auto der Mutter auf den Weg zur Schule - die Strolchenfahrt endete mit einem Sachschaden.

Den Zug verpassen - das passiert wahrscheinlich jedem einmal. Auch ein Jugendlicher aus Rheinfelden kam am Mittwoch zu spät zum Bahnhof. Und um doch noch rechtzeitig zur Schule zu kommen, entwendete er daraufhin aber kurzerhand das Auto seiner Mutter. 

Kurz vor 13 Uhr sah ein Augenzeuge einen BMW, der bei der Sportanlage Rheinfelden ins Schleudern geriert und heftig gegen einen Zaun prallte. Als der unbekannte Lenker dann einfach davonfuhr, alarmierte der Beobachter die Polizei. Diese fand den stark beschädigten BMW wenig später verlassen auf einem nahen Parkplatz.

Teenager klaut Auto und will zur Schule fahren

Teenager klaut Auto und will zur Schule fahren

Weil ein 17-Jähriger aus Rheinfelden den Zug verpasst hat, stahl er das Auto seiner Mutter. Bis zur Schule kam der junge Mann aber nicht.

Abklärungen zur Fahrzeughalterin führten zum 17-jährigen Sohn, dessen Aufenthaltsort zunächst unklar war. Die Regionalpolizei Unteres Fricktal griff den Jugendlichen am frühen Nachmittag in Möhlin auf. Er gab zu, mit dem Auto unterwegs gewesen zu sein und muss sich nun vor der Jugendanwaltschaft für die Strolchenfahrt verantworten.

Meistgesehen

Artboard 1