Mit einer Geschwindigkeit von 119 km/h hat die Regionalpolizei unteres Fricktal einen Fahrzeuglenker innerorts in Möhlin geblitzt. Geschehen ist dies bereits am 25. April, um 20.12 Uhr auf der Industriestrasse in Möhlin, Höhe Schulanlage Steinli.

Bei ihm kommt der sogenannte „Rasertatbestand“ zum Tragen, wie die Polizei mitteilt. Ihm drohen eine Freiheitsstrafe und ein Führerausweisentzug. Das Fahrzeug wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft bereits beschlagnahmt. Es handelte sich um einen Fahrzeuglenker mit einem ausserkantonalen Kontrollschild. 

Laut der Repol handelte es sich in ihrem Einzugsgebiet bereits um den zweiten Schnellfahrer in diesem Jahr, der unter den Rasertatbestand fällt. Im Februar wurde in Rheinfelden in einer Tempo-30-Zone ein Fahrzeug mit 76 km/h gemessen. In beiden Raserfällen wurde durch die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Strafuntersuchung eröffnet.

Bei der Geschwindigkeitsmessung der Regionalpolizei unteres Fricktal vom 20. bis zum 26. April wurden von 11'001 gemessenen Fahrzeugen 200 mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. 190 Übertretungen können im Ordnungsbussenverfahren abgehandelt werden. Zehn Fahrzeuglenker überschritten die erlaubte Geschwindigkeit von 50 km/h nach Toleranzabzug um mehr als 15 km/h. Diese müssen an die Staatsanwaltschaft angezeigt werden. (pz)