«Unser Bekanntheitsgrad ist zu klein», hielt Peter Weber, Gemeindepräsident von Mettauertal, bereits vor eineinhalb Jahren in einem Gespräch mit der az fest. Die Gemeinde Mettauertal, flächenmässig die grösste Gemeinde im Kanton Aargau, müsse sich besser vermarkten. Ein nachhaltiges Standortmarketingkonzept ist dazu nötig und soll nun mit einem Verpflichtungskredit über 150 000 Franken, verteilt auf vier Jahre, verwirklicht werden. An der Gemeindeversammlung vom 18. November stimmen die Einwohner der Gemeinde Mettauertal darüber ab.

Ausserhalb des Fricktals werde das Mettauertal kaum wahrgenommen, schreibt der Gemeinderat in seiner Einladung zur Gemeindeversammlung. Er führt dies vor allem auf die geografische Lage zurück und auf den Umstand, dass das Mettauertal an keiner Verkehrsachse liegt. Eine grössere Bekanntheit sei wichtig damit Zuzüger den Weg in die Gemeinde finden.

Ein gutes Standortmarketing soll nun gezielt auf die Vorzüge und Angebote des Mettauertals hinweisen. In Zusammenarbeit mit einer Werbeagentur aus Wettingen soll dazu ein Konzept erstellt werden. Ziel ist es, die Gemeinde im Raum Brugg und Döttingen bekannter zu machen. Der Gemeinderat sieht vor allem in der stark wachsenden Fachhochschule Windisch/Brugg und dem neuen Park Inovaare in Villigen grosses Potenzial für das Wachstum der eigenen Gemeinde. Das Standortmarketing-Konzept umfasst ein ganzes Bündel an Massnahmen.

Einer der Schwerpunkte liegt bei der Online-Kommunikation. Die Homepage der Gemeinde müsse ohnehin erneuert werden, schreibt der Gemeinderat. Weiter folgen klassische Werbemassnahmen wie Plakate, Inserate, Buswerbung und mehr.

Wiederholung ist wichtig

Damit die Werbemassnahmen nicht in einem Jahr verpuffen, sollen sie über drei weitere Jahre wiederholt werden. Ein authentischer, ehrlicher und hochwertiger Auftritt wird angestrebt. Wichtig sei dabei, dass nicht eine einzelne Aktion, sondern eine integrierte Kampagne entwickelt werde.

Bereits am Bergturnfest Mitte Juni 2014 und am Köhlerfest im August des gleichen Jahres hatte sich die Gemeinde mit einem neuen Slogan vor grossem Publikum ins rechte Licht gerückt. Das Mettauertal sei nicht nur sonnig, sondern biete auch «Lebensräume für Lebensträume», wie Peter Weber sagte.

Die Gemeindeversammlung findet am 18. November, 19.30 Uhr in der Turnhalle Mettau statt.