Am Donnerstag um 19.32 Uhr wurde das Band durchschnitten – die Architekten Oliver Brandenberger, Stephan Bührer und Adrian Kloter griffen gemeinsam mit Landammann Alex Hürzeler, Stadtammann Rudolf Lüscher, Stadtrat Carlo Alfano und René Leuenberger, dem Präsidenten der Baukommission Stadthalle zur Schere und liessen die geladenen Gäste in den ganz in weiss gehaltenen Festsaal.

«Tragen Sie es hinaus, die Stadthalle ist fertig», forderte Carlo Alfano die Anwesenden am offiziellen Gala-Abend auf, «das Werk ist vollbracht.»

Er nützte seine kurze Ansprache, um allen Beteiligten für ihre Arbeit in den vergangenen Monaten und Jahren zu danken. «Die Stadthalle ist das Ergebnis von viel Engagement, Herzblut und Verantwortung von Vielen.»

Symphonieorchester kommt

Diesem Dank schlossen sich Kommissionspräsident René Leuenberger und Stadtammann Rudolf Lüscher an. «Sie haben das super gemacht und einen Meilenstein in der neuen Geschichte von Laufenburg geschaffen, der uns mit Stolz erfüllt», so Lüscher.

Alfano und Lüscher blickten dabei zudem kurz auf die Geschichte der alten Stadthalle und den langen politischen Weg zur neuen Halle zurück. «Die Halle ist ein gutes Beispiel für das Sprichwort: ‹Was länge währt, wird endlich gut›», so der Stadtammann. Die Fertigstellung der Halle sei nun aber Zeichen für die Zukunft von Laufenburg, so der Stadtammann freudig.

Nun wird ein «ansprechender Veranstaltungsmix» mit öffentlichen Anlässen, aber auch Nutzung durch Firmen und Private angestrebt. «Das Aargauer Symphonieorchester hat bereits einen Anlass hier gebucht und wird noch in diesem Jahr hier auftreten», konnte Lüscher bekannt geben.

Vier neue Orte für Laufenburg

«Mit der neuen Stadthalle hat Laufenburg gleich vier neue Orte bekommen», erklärte Architekt Adrian Kloter sichtlich stolz. Und zählte auf: Die Stadtterrasse, die überdeckte Eingangsloggia mit Blick auf die Altstadt und das multifunktionale Foyer mit «archaischer Geborgenheit» als Referenz an die alte Holzkonstruktion und den grossen, in weiss gehaltenen Festsaal.

Anschliessend übergab das Architektenteam dem Baukommissionspräsidenten René Leuenberger ein beschriftetes Rednerpult – und damit die Halle offiziell in die Hand der Gemeinde.

Landammann Alex Hürzeler seinerseits bekundete in seiner Ansprache, dass er Gefallen an der neuen Halle gefunden hat: «Die Ambiance ist chic und die Halle ist zweckmässig und funktional.»