Fahrkurse

Die TCS-Piste Frick wird nicht erweitert

Die Piste Frick wird unterhalten, aber nicht ausgebaut.

Die Piste Frick wird unterhalten, aber nicht ausgebaut.

Die Piste Frick des Touring Clubs Sektion Aargau dient heute vorwiegend der Ausbildung von Instruktoren. Weil sie mittelfristig saniert werden muss, gab es Pläne, die Piste zu erweitern und das Angebot um freiwillige Fahrtrainings und Schleuderkurse zu ergänzen. Dazu wird es nicht kommen.

Dies schreibt die TCS Sektion Aargau in ihrer Mitteilung vom Mittwoch. Heute werde die Piste grösstenteils durch die Zweiphasenausbildung belegt. Mit einer Erweiterung hätten vermehrt Angebote für freiwillige Fahrtrainings, wie beispielsweise Schleuderkurse, angeboten werden können. Die Piste wäre grösser, vielseitiger und dadurch wesentlich attraktiver geworden.

Ein solcher Ausbau "verschlinge" allerdings viel Geld, wie die TCS Sektion Aargau in ihrer Mitteilung festhält. Der Sektionsvorstand habe dieses aufwendige Projekt daher seriös geprüft und analysiert. Dazu sei auch ein externer Spezialist beigezogen worden.

Das Resultat der Untersuchung wurde vom Vorstand des TCS Aargau an seiner letzten Sitzung besprochen. Nach eingehender Beratung sei der Vorstand allerdings zur Auffassung gelangt, dass das Projekt nicht weiterverfolgt wird und die Piste Frick nicht erweitert wird. 

Grosses Fragezeichen hinter der Einnahmequelle

Weshalb dieser überraschende Entscheid? Eine solche Erweiterung hätte rund 2,6 Millionen Franken gekostet, schreibt die TCS Sektion Aargau. In der Analyse habe man nun verschiedene Ertrags- und Kostenmodelle berechnet und festgestellt, dass eine Erweiterung in dieser Höhe nicht kostendeckend betrieben und amortisiert werden könne.

Verschiedene Komponenten hätten zu diesem Entscheid geführt. Der wichtigste sei freilich jener, wonach der politische Entscheid über die Weiterführung der Zweiphasenkurse im Bundesparlament noch nicht definitiv gefällt wurde und so hinter die wichtigste Einnahmequelle ein grosses Fragezeichen gesetzt werden müsse.

Kaum Interesse an freiwilligen Fahrkursen

Gewichtet wurde ferner die Tatsache, dass freiwillige Fahrkurse immer noch nicht sonderlich populär seien. Nur wenige Autofahrer würden heute die Notwendigkeit der Weiterbildung beim Autofahren erkennen.

Weiter schreibt die TCS Sektion Aargau, dass es im Kanton Aargau zwei namhafte Mitbewerber in diesem Bereich gebe. Deshalb die Schlussfolgerung: Die Piste Frick kann nicht auf Dauer rentabel gestaltet werden.

Eine Querfinanzierung aus anderen Geschäftsbereichen komme für den Vorstand nicht in Frage. Aus diesen Gründen erachte der Vorstand des TCS Aargau eine Erweiterung als unrealistisch. Das finanzielle Risiko sei schlicht zu gross.

Meistgesehen

Artboard 1