Obermumpf
Drei Rücktritte im Gemeinderat: Auch Gemeindeammann Eva Frei tritt nicht mehr zu den Wahlen an

Die drei bisherigen Ratsmitglieder Eva Frei, Andreas Bürgin und Jürgen Schneider stellen sich aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr für die Gesamterneuerungswahl am 13. Juni zur Verfügung.

Hans Christof Wagner
Merken
Drucken
Teilen
Vizeammann Benedikt Gürtler und Gemeinderätin Claudia Seewald kandidieren im Juni 2021 wieder.

Vizeammann Benedikt Gürtler und Gemeinderätin Claudia Seewald kandidieren im Juni 2021 wieder.

Zvg / Aargauer Zeitung

Im Gemeinderat Obermumpf steht ein grosser personeller Wechsel ins Haus. Bei den Wahlen am 13. Juni treten vom bisherigen Gemeinderat nur noch Benedikt Gürtler und Claudia Seewald an, nicht aber mehr Eva Frei, Andreas Bürgin und Jürgen Schneider.

Publik ist jetzt auch: Benedikt Gürtler will im Juni Gemeindeammann von Obermumpf werden - als Nachfolgerin von Eva Frei. Gürtler gehört dem Rat seit dem 1. Januar 2013 an und amtet seit dem 1. Januar 2015 als Vizeammann. Am 13. Juni als Gemeindeammann zu kandidieren, ist für Gürtler auf Nachfrage der AZ fast «ein logischer Schritt». Bei gleich drei Vakanzen gelte es jetzt vor allem «die Kontinuität aufrechtzuerhalten», sagt er. Im Rückblick auf seine acht Jahre in der Obermumpfer Exekutive spricht Gürtler von einer «sehr ereignisreichen Zeit mit vielen Geschäften», darunter die Schulpolitik im Zusammenhang mit dem Verkauf des OSZF-Schulhauses in Mumpf.

Fast immer im Konsens Lösungen gefunden

Gürtler lobt die «gute Qualität im Gemeinderat», in dem stets sachlich, partnerschaftlich und im Konsens Lösungen gefunden worden seien. «Die Fälle, in denen abgestimmt werden musste, sind an einer Hand abzuzählen», erinnert er sich. Auf sein Selbstverständnis als Gemeindeammann angesprochen, antwortet er:

Der Gemeindeammann muss greifbar sein und vor Ort. Ich persönlich stehe für einen fairen Umgang miteinander ein.

Gürtler wird bei der Wahl durch «Die Mitte Aargau», vormals CVP, unterstützt. Die parteilose Claudia Seewald, welche seit dem 1. Juni 2019 im Gemeinderat ist, stellt sich für die Amtsperiode 2022 bis 2025 neu als Vizeammann zur Verfügung.