Oberhof

Erfolgreich Unterschriften gesammelt: Windpark erhält zweite Chance

In Oberhof geht der Kampf um einen Windpark weiter.

In Oberhof geht der Kampf um einen Windpark weiter.

Die Pläne für einen Windpark sind noch nicht vom Tisch: In Oberhof hat ein Komitee 178 Unterschriften gegen den Entscheid der Gemeindeversammlung gesammelt. Der Urnengang soll im Juni stattfinden.

Über den Vertrag mit der Windpark Burg AG wird in Oberhof voraussichtlich an der Urne entschieden. Am Donnerstag, so berichtet das Regionaljournal Aargau/Solothurn, sind der Gemeindekanzlei 178 Unterschriften für ein Referendum übergeben worden. Nötig sind 86 gültige Unterschriften. Der Urnengang findet voraussichtlich im Juni statt.

Rückblick: Ende Januar hat die Gemeindeversammlung Oberhof den Vertrag mit der Windpark Burg AG – nach über dreistündiger Diskussion – mit 68 Nein- gegen 56 Ja-Stimmen abgelehnt. Gegen diesen Entscheid sammelte eine Gruppe Oberhöfler in nur wenigen Tagen die Unterschriften.

Das Komitee ist überzeugt, dass der Entscheid der Gemeindeversammlung nicht repräsentativ war, da vor allem die Windkraft-Gegner ihre Gesinnungsgenossen mobilisiert hätten. Es gelte, so das Komitee, die Möglichkeit zu nutzen und ein Zeichen für die Umwelt zu setzen. Denn mit dem Atomausstieg seien alternative Energien gefragt.

Die Windpark AG möchte auf dem Gebiet Burg, das die Aargauer Gemeinde Oberhof und die Solothurner Gemeinde Kienberg umfasst, einen Windpark mit maximal fünf Windrädern bauen. (mhu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1