Festival

Fricktaler Open Air «Sicht Feld» hat den Nachwuchs im Blick

Das «Sicht Feld Openair» (hier 2015) bietet neu am Samstag auch ein Programm für Kinder an. zvg

Das «Sicht Feld Openair» (hier 2015) bietet neu am Samstag auch ein Programm für Kinder an. zvg

Das Fricktaler Open Air feiert in diesem Jahr sein Jubiläum – und möchte auch ganz jungen Gästen etwas bieten.

Wie eine Ameise im Feld sollen sich die Besucher des diesjährigen «Sicht Feld Openairs» im August fühlen. Das Fricktaler Festival besinnt sich zur Feier seines fünften Geburtstages auf seine Wurzeln, das Feld. Und wer das Open Air kennt, weiss: Die Verantwortlichen werden keinen Aufwand scheuen, um das Gelände zwischen Hornussen und Zeihen in ein Wunderland zu verwandeln. «Die übergrossen Dekorationen auf dem Gelände und an den Bars werden wie Wolkenkratzer wirken», sagt Rainer Demmler, Präsident des Vereins Sicht Feld Openair.

Viel mehr möchte Demmler noch nicht verraten, schliesslich gehöre zum Festivalbesuch auch immer der Überraschungs-Effekt. Dafür ist mittlerweile das gesamte Line-up für das Festival-Wochenende vom 19. bis 21. August bekannt. «Wir bieten ein durchmischtes Programm von Rock bis Hip-Hop», sagt Demmler. Die Musiker stammen aus Grossbritannien, Australien, Deutschland und der Schweiz. Besonders gespannt ist Demmler auf Curse, ein Urgestein des deutschen Raps.

Lokale Band auf der Bühne

Aber auch lokalen Künstlern bietet das Festival eine Bühne. Dieses Jahr darf sich mit Vokabularphysik eine Fricktaler Band einem grossen Publikum präsentieren. «Es ist Teil der Philosophie des Festivals, auch regionalen Musikern eine Plattform zu bieten», sagt Demmler.

Ebenfalls zur Philosophie gehört, dass ein Festival mehr sein soll als Musik. Das «Sicht Feld» bietet auch in diesem Jahr wieder ein Rahmenprogramm – vom Poetry Slam, Pilates Workshop bis zu Spielen mit Pingpong-Ball und Bier. Erstmals gibt es am Festival ausserdem einen Kindernachmittag. «Die Idee entstand, weil einige der Helfer und Organisatoren inzwischen Eltern sind und es auf dem Gelände daher immer viele Kinder hatte», sagt Demmler. Mit Hüpfburg, Märchenstunde und Basteltisch wird ihnen nun Unterhaltung geboten. «Die ersten Reaktionen haben gezeigt, dass diese Idee auch bei den Besuchern gut ankommt», freut sich Demmler.

Einige Dutzend Tickets für das Festival sind rund einen Monat vor dessen Beginn verkauft. «Das ist relativ viel, ist das ‹Sicht Feld› doch ein Open Air, das die Eintritte vor allem an der Tageskasse verkauft», sagt Demmler. Die Organisatoren rechnen mit rund 2500 Besuchern. Mitte August beginnt der Aufbau auf dem Gelände. Bis dahin gelte es, die letzten Vorbereitungen zu treffen, sagt Demmler. So müssen die insgesamt rund 200 freiwilligen Helfer für die jeweiligen Aufgaben aufgeteilt werden. Und natürlich: die Getränke-Bestellung. Unter anderem 5000 Liter Bier werden auf das Gelände geschafft. «Nach fünf Jahren wissen wir langsam, was und wie viel wir brauchen», sagt Demmler. «Wir haben zudem die Möglichkeit, jederzeit beim Lieferanten Nachbestellungen aufzugeben. Ausgehen wird also nichts.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1