Rheinfelden

Gegen den Winterblues: Funktionale Kunstausstellung im Veloladen

Im Veloladen von Carole und Roger Märki – hier mit Sohn Luca (l.) – findet am Wochenende erstmals eine Kunstausstellung statt. Gezeigt werden auch funktionale Werke von Roger Märki, wie die Möbel im Vordergrund.

Im Veloladen von Carole und Roger Märki – hier mit Sohn Luca (l.) – findet am Wochenende erstmals eine Kunstausstellung statt. Gezeigt werden auch funktionale Werke von Roger Märki, wie die Möbel im Vordergrund.

Der Veloladen in der ehemaligen Güterhalle am Rheinfelder Bahnhof verwandelt sich für ein Wochenende in eine kleine Galerie. Roger und Carole Märki veranstalten am Wochenende eine Kunstausstellung.

Am Freitag 8. Februar sowie am Samstag 9. und Sonntag 10. werden im Veloladen in einer Ausstellung die Werke von vier Kunstschaffenden und -handwerkern gezeigt. Passend zur Location ist der Titel der Ausstellung: «Kunst am Gleis 1». Hinter der Veranstaltung stehen die Inhaber des Veloladens, Roger und Carole Märki. Unterstützung bei der Organisation bekamen sie von ihrem Sohn Luca, der momentan ein Praktikum bei ihnen absolviert.

«Der Winter ist im Veloladen erfahrungsgemäss etwas ruhiger. Wir hatten deshalb schon lange die Idee, in dieser Zeit eine Veranstaltung durchzuführen», erklärt Roger Märki. Dass es eine Kunstausstellung geworden ist, liegt nahe: Märki selber ist nebenher als Kunstschaffender tätig, stellte vor kurzem unter anderem im Birsfelder Fridolinsheim aus.

Neben einigen von Märkis Werken werden im Veloladen auch drei weitere Kunstschaffende ausstellen. Sie stammen alle aus der Region. Henricus Hermes zeigt Malerei, Adriano Fontana Installationen unter dem Titel «Licht Form Struktur» und Kunsthandwerker Roland Berger gedrechselte Objekte.

Suche nach passendem Material

Roger Märki selber zeigt «funktionale Kunst». Er stellt unter anderem Gebrauchsgegenstände wie Weinständer, Lampen und Bilderrahmen aber auch Möbel oder Dekorationsobjekte her. Diese bestehen zum grössten Teil aus weggeworfenen Materialien. Die Weinständer etwa hat er aus Schwemmholz sowie alten Eisen- und Stahlteilen von Entsorgungsstellen gebaut. «Ich bin der Meinung, dass Materialien so lange wie möglich gebraucht werden sollen.»

Zu Märkis Schaffen gehört entsprechend auch die Suche nach passenden Materialien. Er bezeichnet sich selber als «Jäger und Sammler». So ist er ab und zu auf Entsorgungsdeponien anzutreffen oder irgendwo draussen in der Natur. Bei der Suche beginnt meist schon der kreative Prozess: «Gewisse Gegenstände und Materialien springen mich förmlich an», sagt Märki. «Bei einigen ist auch sofort klar, was daraus entstehen wird. Bei anderen dauert das etwas länger.» Seine Passion, so erzählt Märki mit einem Lachen, habe in der Familie auch schon zu Diskussionen geführt – etwa, als er in den Wellness-Ferien plötzlich Holzhacken ging. «Ich ‹chnüperle› einfach gerne. Die Arbeit mit meinen Händen macht mir Spass», sagt er. «Kann ich ein paar Tage nichts machen, fehlt mir das.»

Ein ungewöhnliches Umfeld

«Wir sind gespannt, wie das alles zusammenpasst und wirkt», sagt Carole Märki. Einerseits die unterschiedlichen Werke, andererseits auch die Kunst in der Umgebung eines Veloladens. Denn dieser soll auch während der Ausstellung «spürbar sein», wie Märki erklärt. Die meisten Velos werden für die Ausstellung zwar aus dem Lokal geräumt – ganz einfach, um Platz für die Kunstwerke zu schaffen. Einige Velos und andere Utensilien aus dem Laden bleiben aber. «Wir möchten für die Ausstellung eine ungewöhnliche Umgebung schaffen und Kunst einmal in einem anderen Umfeld zeigen», sagt Märki.

Die Ausstellung ist die erste ihrer Art im Veloladen – soll aber nicht die letzte sein. «Das Ziel ist es, in Zukunft ab und zu solche Anlässe durchzuführen», sagen Märkis. Willkommener Nebeneffekt dabei: Sie können neue Kontakte knüpfen und den Veloladen bekannter machen.

Ausstellung «Kunst am Gleis 1»: Freitag, 18 bis 21 Uhr (Vernissage); Samstag, 14 bis 18 Uhr; Sonntag, 13 bis 16 Uhr; Veloladen Märki am Bahnhof Rheinfelden

Autor

Nadine Böni

Nadine Böni

Meistgesehen

Artboard 1