Es herrscht Hochbetrieb bei Raffaele Marino. Vor seinem Feinkost-Laden in der Rheinfelder Marktgasse bietet er hausgemachte Gelati nach italienischem Rezept an – und die sind in diesen heissen Tagen ganz schön gefragt. Wobei Marino die Hitzewelle durchaus auch spürt: Tagsüber, wenn die Temperaturen weit über die 30-Grad-Marke steigen, sei in der Altstadt etwas weniger los, sagt er. «Die Leute bleiben dann lieber drinnen. Dafür kommen sie vermehrt abends vorbei und holen sich eine Gelati zur Erfrischung.» Täglich macht Marino frische Gelati, über ein Dutzend Sorten hat er im Angebot. Die beliebtesten: Raffaello und Tiramisu. (nbo)