Fricktal Regio

Hohe Arbeitsbelastung: Vorstand erhält fachliche Unterstützung

Thomas Roher (l.) tritt im Repla-Vorstand um Präsident Fricker die Nachfolge von Kathrin Hasler an.

Thomas Roher (l.) tritt im Repla-Vorstand um Präsident Fricker die Nachfolge von Kathrin Hasler an.

Der Planungsverband Fricktal Regio möchte bald einen externen Planer engagieren. Die Aufgaben würden immer komplexer, deshalb sei fachliche Unterstützung im Vorstand notwendig.

Fricktal Regio ist mit seinen 36 Mitgliedsgemeinden der grösste Planungsverband des Kantons Aargau. Entsprechend vielfältig ist das Aufgabenspektrum. An der 17. Abgeordnetenversammlung, die am Mittwochabend in Stein stattfand und an der 33 der 36 Mitgliedsgemeinden anwesend waren, wurde unter anderem beschlossen, einen externen Repla-Planer zu engagieren.

«Die Aufgaben im Planungsverband sind vielfältiger, anspruchsvoller und umfangreicher geworden», stellte Präsident Christian Fricker fest. Die Arbeitsbelastung auf der Geschäftsstelle ist und bleibe hoch. Regelmässige Überstunden seien die Folge. Um dem entgegenzuwirken und um bestehende und neue Projekte bearbeiten zu können, wurden die Stellenprozente der Geschäftsstelle um 20 Prozent erhöht. Eine weitere Entlastung soll die Verpflichtung des Planers bringen. Die Aufgaben würden immer komplexer, deshalb sei fachliche Unterstützung im Vorstand notwendig, argumentierte Fricker.

Der Vorschlag des Vorstands, nach einem spezialisierten Repla-Planer zu suchen und unter Vertrag zu nehmen, wurde angenommen. Im kommenden Jahr soll diese Position noch nicht institutionalisiert werden, es sollen zunächst Erfahrungen gesammelt werden, betonte Fricker. Das Honorar dafür ist im Budget 2020 bereits vorgesehen. Schon jetzt sind im Budget Kosten für externe Beratungen eingestellt. Allerdings sieht das Budget 2020 einen Fehlbetrag von 55 100 Franken vor. Mit einer Gegenstimme wurde das Budget 2020 von der Versammlung angenommen.

Der Gemeindebeitrag wird wohl 2020 erhöht

Der Gemeindebeitrag in der Höhe von 2.80 Franken pro Einwohner bleibt auch 2020 konstant. Christian Fricker betonte allerdings, dass eine Erhöhung des Gemeindebeitrags ab 2021 Thema sein wird. Laut einer Statistik erheben die Regionalplanungsverbände im Kanton durchschnittlich 3.45 Franken pro Einwohner. Angesichts der Breite seiner Aufgaben gehöre der Fricktal Regio Planungsverband derzeit zu den günstigsten im Kanton, argumentierte Fricker.

Die Rechnung 2018 schloss mit einem Aufwandüberschuss von gut 15 000 Franken. Das Eigenkapital betrug zum Ende 2018 rund 153 600 Franken. Als Grenze erachtet der Vorstand einen Betrag von 100 000 Franken, da der Verband kein Kapital anhäufen wolle, wie Fricker erläuterte.

Erfreuliches hatte der Präsident zur zweiten Periode des Projekts Standortförderung 2020 bis 2023 im Rahmen des Bundesprogramms Neue Regionalpolitik (NRP) zu berichten. Bis dato ging der Vorstand davon aus, dass der Planungsverband die Standortförderung ab 2020 alleine finanzieren müsse. Vom Kanton seien nun aber Signale gekommen, dass eine zweite Phase sehr gute Chancen habe, mit Geldern von Kanton und Bund unterstützt zu werden. Eine Antragstellung sei in Bearbeitung, so Fricker.

Nachfolger von Kathrin Hasler gewählt

Zum Ende dieses Jahres hat Kathrin Hasler, Gemeindeammann von Hellikon, ihren Rücktritt aus dem Vorstand des Planungsverbandes bekannt gegeben. 2014 wurde sie in den Vorstand gewählt. Christian Fricker lobte Hasler als engagiertes Mitglied, das sich «auch als Grossrätin immer für alle Fricktaler Gemeinden eingesetzt» habe.

Eine offizielle Verabschiedung von Kathrin Hasler wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben. Als Nachfolger wählte die Versammlung einstimmig Thomas Rohrer, Gemeinderat Hellikon. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Beruflich ist er in der Ausbildung öV und als Fachlehrer an der Basler Gewerbeschule tätig. Rohrer steht an der Schwelle zur Pensionierung.

Im Anschluss an die Versammlung referierte Thomas Wehrle, Vize-Direktor der Erne AG Holzbau, zum Thema «Leiden schafft Innovation – Leidenschaft Innovation?».

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1