«Die aktuellen Grabungen sind jetzt abgeschlossen. Sie waren sehr erfolgreich, denn das Grabungsteam, unter der Leitung von Ben Pabst, ist auf das versteinerte Skelett eines vollständigen Plateosauriers gestossen, inklusive des Schädels», erfuhr die az Aargauer Zeitung von Gemeinderätin Heidi Birrer, Frick, Präsidentin der Saurierkommission.

«Ein freigelegter Raubsaurierschädel ist inzwischen präpariert. Er wird zurzeit wissenschaftlich untersucht. Sensationell ist natürlich auch die erste fossile Schildkröte, die in der Tongrube freigelegt wurde», hielt die Saurierkommissionspräsidentin fest.

Frick als bekannter Fundort versteinerter Überreste

Frick ist dank der Entdeckungen in der Tongrube als Fundort versteinerter Überreste mächtiger Saurier bekannt geworden. Eingeschlossen in den Gesteinsschichten, aus denen die Tonwerke Keller AG Material für die Produktion von Backsteinen und Ziegeln entnimmt, sind Fossilien über Millionen von Jahren konserviert und auf diese Weise erhalten geblieben. Es gelingt den Forschern, der Grube immer mehr Geheimnisse urzeitlichen Lebens zu entlocken. So bezeichnet denn die Fricker Saurierkommission das Grabungsjahr 2010 als ergiebig. Es konnten wissenschaftlich bedeutende Plateosauierknochen gefunden werden, etwa selten erhaltene Kopf- und Kieferteile sowie zwei Jungtiere.

Präsidentin Heidi Birrer machte zugleich auf das Jubiläum des 20-jährigen Bestehens des Sauriermuseums aufmerksam, das am 25. Oktober gefeiert wird. Aus diesem Anlass werden im Museum (Untergeschoss des Schulhauses 1912) bei der Präsentation verschiedener Exponate Anpassungen vorgenommen und einzelne Vitrinen neu bestückt.