Rheinfelden

Kriminaltouristen an Grenze geschnappt – im Auto hatten die Litauer Schmuck versteckt

Die Grenzwächter fanden im Auto der Litauer Einbruchsutensilien und Diebesgut. Das Trio wurde festgenommen. (Symbolbild)

Die Grenzwächter fanden im Auto der Litauer Einbruchsutensilien und Diebesgut. Das Trio wurde festgenommen. (Symbolbild)

Am Sonntagabend kontrollierte die Schweizer Grenzwache drei Litauer in Rheinfelden. Wie sich herausstellte, waren alle im Fahndungsregister ausgeschrieben. Zudem stiessen die Grenzwächter im Auto auf Einbruchsutensilien und Diebesgut. Die Polizei nahm die mutmasslichen Kriminaltouristen fest.

Die Schweizer Grenzwache stoppte den VW Touran auf der Baslerstrasse in Rheinfelden. Die Insassen – drei Litauer zwischen 28 und 31 Jahren – besitzen alle keinen Wohnsitz in der Schweiz. Abklärungen zeigten weiter, dass die Männer im Fahndungsregister verzeichnet und zudem wegen Einbruchs alle polizeibekannt sind, schreibt die Kapo in einer Mitteilung vom Montag. 

Im Auto stiessen Spezialisten der Grenzwache, die das Fahrzeug gründlich durchsuchten, auf versteckten Schmuck sowie auf Einbruchsutensilien.

Die drei Litauer wurden der Polizei übergeben, die die mutmasslichen Kriminaltouristen für weitere Ermittlungen festnahm. 

Aktuelle Polizeibilder vom Januar: 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1