Laufenburg
Mattermania – 80 Jahre Mani Matter: Vom Zündhölzli bis zum Lotti

Seit über zehn Jahren singt sich das Ensemble Mattermania quer durch den Nachlass des legendären Troubadours Mani Matter. Am 22. und 23. Januar gastiert das Trio in der Kultschüür.

Merken
Drucken
Teilen
Simon Zürrer, Ivo E. Roesch und Gabriel Kramer sind Mattermania (v.l.). zvg

Simon Zürrer, Ivo E. Roesch und Gabriel Kramer sind Mattermania (v.l.). zvg

Das Trio begeistert mit seiner ausgezeichneten Originalität, seinem Witz und durch die einmalige musikalische Umsetzung der Trouvaillen – ein Augen- und Ohrenschmaus.

Es gibt wohl nur wenige Personen hierzulande, die nicht mindestens eines der Lieder von Mani Matter kennen. Sei dies vielleicht «I han es Zundhölzli azündt» oder auch «Ds Lotti schilet».

2016 jährt sich Matters Geburtstag zum 80. Mal und auch über 40 Jahre nach seinem Tod sind seine Lieder unvergessen. Das Ensemble Mattermania, bestehend aus dem Laufenburger Gabriel Kramer, sowie Ivo E. Roesch und Simon Zürrer, präsentiert nun einen Abend als Hommage an den Liedermacher.

Roesch und Kramer gründeten bereits 1995 ihre Band und spielten vor allem Strassenmusik. Im Repertoire waren auch drei Lieder von Mani Matter. Diese kamen beim Publikum immer sehr gut an und die Leute wollten mehr von der Berner Legende hören, daraus entstand dann Mattermania, Simon Zürrer gesellte sich dann 2014 dazu und aus dem Duo wurde ein Trio.

Ein Trio, das manchmal todernst, aber trotzdem zum Schmunzeln und immer mit vollem Körpereinsatz, das Publikum ab dem ersten Ton in ihren Bann ziehen wird. Einfach-geniale Requisiten, viel Rhythmus und humoristische Einlagen verleihen dem Event einen speziellen Drive.

Mix aus Themenblöcken

Die Musikanten spielen und singen sich gestikulierend durch das riesige Repertoire des legendärsten Berner Troubadours. Sie interpretieren die Stücke so ausdrucksstark und pointiert, dass sich der Sinn der Texte oft noch viel klarer darstellt, als bei den Originalen.

Ein Höhepunkt folgt dem nächsten. So wird nicht nur das «Zündhölzli» entflammt, sondern auch das Publikum. Ein exzellenter Mix aus verschiedenen Themenblöcken, welche von Liebe, Finanzen, Politik, Kommunikation und Beruf handeln. Durch Stilrichtungen, die von Klamauk, Minnesang über Free-Jazz bis zur Arie reichen.

Die Verantwortlichen der Kultschüür Laufenburg freuen sich auf die beiden Abende mit Mattermania und sind überzeugt, dem Publikum mit diesem Event einen tollen Start in die neue Saison bieten zu können.

Für Betriebsleiter Martin Willi geht damit auch ein persönlicher Wunsch in Erfüllung, ist er doch selbst ein bekennender Mani Matter Anhänger und er sagt denn auch: «Mattermania werden beweisen, dass die Texte und Melodien von Mani Matter bis heute nichts von ihrer Aktualität und Anziehungskraft verloren haben.» (AZ)