Albbruck

Party am Rhein: Junge Schweizer beleidigen deutsche Polizisten

Outdoor-Partys sind im Sommer beliebt - aber nicht bei den Nachbarn.

Outdoor-Partys sind im Sommer beliebt - aber nicht bei den Nachbarn.

Ungeladene Geburtstagsgäste aus der Schweiz haben beim beliebten Rhein-Badeort Dreispitz in Albbruck (D) für Ärger gesorgt. Die Polizei warnt Veranstalter von unbewilligten Partys vor Bussen.

Der Dreispitz im deutschen Albbruck ist ein beliebter Badeort. Dort, wo die Alb in den Rhein mündet, visavis der Fricktaler Gemeinde Schwaderloch, vergnügen sich an schönen Sommertagen ganze Scharen von Badenden am kleinen Sandstrand. Der Ort scheint aber auch nachts beliebt zu sein - und das ruft mitunter die Polizei auf den Plan. In der Nacht zum Samstag bekam es eine Gruppe junger Schweizer mit den Beamten zu tun.

Laut einer Polizeimitteilung feierten "zahlreiche junge Leute" am Dreispitz eine Party, "deren Auswirkungen zu einer Beschwerde führten". Vor Ort habe die Polizei festgestellt, dass es sich um ein Geburtstagsfest handelte, zu der sich fremde Gäste gesellt hätten – einige junge Schweizer. "Während sich die Veranstalterin einsichtig zeigte, die Party beendete und den Müll einsammelte, legte sich die Schweizer Gruppe mit den Beamten an und beleidigte sie massiv", heisst es in der Polizeimitteilung. 

Die Polizei weist daraufhin hin, dass sie an Wochenende verstärkt Örtlichkeiten kontrolliert, an denen gerne gefeiert wird. Sie rät potentiellen Veranstaltern, sich frühzeitig über Bestimmungen und Vorschriften zu informieren und erforderliche Genehmigungen einzuholen. Ansonsten drohen gemäss Mitteilung "entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen mit empfindlichen Bussgeldern".

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1