Mettauertal

Schöne Überraschung: Vater eines Schülers stellt Laptops gratis für Unterricht zur Verfügung

Thorsten Ebbinghaus (v.l.), Sandra Hauri, Präsidentin der Schulpflege, und Schulleiter Martin Steinacher bei der Geräteübergabe.

Thorsten Ebbinghaus (v.l.), Sandra Hauri, Präsidentin der Schulpflege, und Schulleiter Martin Steinacher bei der Geräteübergabe.

Wie andere Schulen beschäftigt sich auch die Schule Mettauertal mit den Vorbereitungsarbeiten auf einen Fernunterricht nach den Frühlingsferien. Eine Befragung der Eltern, ob und welche Informatikmittel zur Verfügung stehen, hat die Schule bereits durchgeführt. Derzeit werden Applikationen für die Kommunikation zwischen den Lehrpersonen, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler getestet, installiert und konfiguriert.

«Die Befragung der Eltern hat ergeben, dass vor allem Familien mit mehreren schulpflichtigen Kindern nicht genügend Geräte für den Fernunterricht zu Hause zur Verfügung haben», schreibt Schulleiter Martin Steinacher in einer Mitteilung. Dies stelle eine zusätzliche Herausforderung dar.

In dieser ausserordentlichen Situation sei Thorsten Ebbinghaus, Vater eines Schülers, «auf eine tolle Idee» gekommen. Er anerbot sich, den Schülerinnen und Schülern, die nicht über die für den Fernunterricht benötigten Geräte verfügen, Laptops unentgeltlich bereitzustellen.

«Dieses grosszügige Angebot nimmt die Schule Mettauertal sehr gerne an», heisst es in der Mitteilung. Die Laptops wurden von der Chemgineering AG in Münchenstein gestellt und von Thorsten Ebbinghaus mit seinen Kindern aufgesetzt. «Es tut gut, in dieser schwierigen Coronazeit diese Solidarität zu spüren.» (az)

Meistgesehen

Artboard 1