Möhlin

«Solidarität und lokalen Zusammenhalt»: Sammelaktion mit Rucksäcken

Im Gegensatz zu einem normalen Sponsorenlauf werden die Rucksäcke im Alltag getragen. (Symbolbild)

Im Gegensatz zu einem normalen Sponsorenlauf werden die Rucksäcke im Alltag getragen. (Symbolbild)

Mehrere Vereine sammeln derzeit in einem kreativen Sponsorenlauf einen Zustupf in die Vereinskasse. Sie wurden von der Möhliner Firma AdBag GmbH mit beworbenen Rucksäcken ausgestattet.

Seit einigen Tagen läuft in der Region eine spezielle Sammelaktion. Neben der Raiffeisenbank Möhlin ist daran auch die Stiftung Menschen mit Behinderung im Fricktal (MBF) und die Jakob Müller AG aus Frick beteiligt. Alle Parteien sind im Fricktal ansässig und haben sich zu dem gemeinsamen Projekt zusammengetan.

Derzeit sind 50 Mitglieder von verschiedenen Fricktaler Vereinen auf einem kreativen Coronasponsorenlauf unterwegs. Von der Möhliner Firma AdBag GmbH wurden sie mit beworbenen Rucksäcken ausgestattet und sammeln dank dem Vereinssponsor, der Raiffeisenbank Möhlin, einen Zustupf in die Vereinskasse. Bei dem Projekt gehe es um «Solidarität und lokalen Zusammenhalt», wie die Organisatoren schreiben.

Beitrag pro Tag statt pro Runde

Auf den Werberucksäcken aus recyceltem PET wurde mit Druckknöpfen ein Inserat der Raiffeisenbank angebracht. Die Vereinsmitglieder tragen noch bis zum 19. Dezember ihren Rucksack im Alltag, sodass die mobilen Werbeflächen im Raum Möhlin praktisch überall anzutreffen sind. Statt einem Beitrag pro Runde sponsert die Raiffeisenbank Möhlin einen einstelligen Frankenbetrag pro Teilnehmer für jeden Tag, an dem der Rucksack-Zähler über 1000 Schritte anzeigt.

Organisiert wurde diese Sponsoringaktion von der AdBag GmbH, die mit den smarten Werberucksäcken auf dem Werbemarkt positioniert. Bei der Stiftung MBF aus Stein werden die Rucksäcke und die Werbeflächen mit Druckknöpfen ausgestattet. Auf den Maschinen der Jakob Müller AG aus Frick werden die Textilien für die Werbeinserate hergestellt und bedruckt. Über die Tochtergesellschaft «Mytexmask» engagiert sich der Webmaschinenhersteller auch als Werbekunde bei der AdBag GmbH. Ab Ende Oktober sind im Fricktal auch 50 Jakob Müller-Mitarbeitende als Werbebotschafter für Textilmasken anzutreffen. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1