Gipf-Oberfrick

Unvergleichliche Stimme – aufgewühlte Siegerin beim Song-Contest

Der dritte Song Contest in Gipf-Oberfrick endete mit Melinda Brogle aus Hellikon als Gewinnerin. Sie sicherte sich die Gunst des Publikums an dieser Veranstaltung für den Gesangsnachwuchs.

Der Song Contest der Superlative in Gipf-Oberfrick erlebte eine perfekte Organisation, hochtalentierte und stimmgewaltige Künstlerinnen und Künstler, eine charmante Moderation (Nicole Häberli) und zu Lachsalven hinreissende Unterhaltung durch Fabian Treyer.

«Wir sind stolz und glücklich, so viele begabte Sängerinnen und Sänger im Fricktal zu haben», freut sich Marcel Hasler, der zusammen mit Andreas Zwahlen, dem Kulturverein Gipf-Oberfrick, dem Daytona Partyteam Frick und den Friday Night Singers Gipf-Oberfrick, den Anlass organisierte: «Wir ziehen den Hut vor diesen Talenten und ihrem Mut.»

Publikum als 8. Jurystimme

Und als ob er eine gewisse Vorahnung gehabt hätte, ging der Sieg an die letztjährige Drittplatzierte Melinda Brogle aus Hellikon. Wenige Minuten zuvor war sie vom Publikum, das als 8. Jurystimme amtete und seinen Liebling wählen durfte, zum Publikumsliebling gewählt worden.

Das Temperamentbündel Melinda Brogle mit seiner unvergleichlichen Stimmgewalt zeigte mit «Thank you very much», wie wohl sie sich auf der Bühne fühlt, dass sie ganz einfach riesigen Spass an der Musik hat und es perfekt schaffte, diese Freude allen zu vermitteln.

«Super, Klasse, Unterhaltung pur, bitte mach einfach so weiter», waren dann auch die kurzen aber treffenden Worte von Jury-Mitglied, Regisseur, Sänger und Chorleiter Ingo Anders.

Zusammen mit seinen Jury-Kolleginnen und Kollegen Sara Lilly (Gesangslehrerin und Sängerin), Guido Hasler (OK-Mitglied und ehemaliger Präsident Showszene Schweiz), Marcel Bürgi (Musiker und Songwriter), Monika Schmid (Chorleiterin und Sängerin), Thomas Lumholtz-Hofmann (er studierte Musik am Konservatorium Bern und ist Produzent bei Synphonic Studios) sowie dem Musiklehrer und Chorleiter Andreas Koubik hatte er schon den Proben beigewohnt und den jungen Musikern viele wertvolle Tipps und konstruktive Kritik auf den Weg geben können.

So auch dem Zweitplatzierten Marco Toniazzo aus Gutenswil, der gar dreisprachig performte und der Dritten, ebenfalls aus dem Fricktal stammenden Janine Lo Moro. Die erst 15-jährige Sisslerin sorgte mit «Back to Black» für Gänsehaut.

Siegerpreis: Aufnahme mit Studiomusikern

Den Siegern winkten attraktive Preise. So war der erste Platz mit einer Songaufnahme mit Studiomusikern im Wert von 2500 Franken dotiert. Der Zweitplatzierte darf sich ebenfalls auf eine Songaufnahme mit einem Playback im Wert von 500 Franken freuen. Selbstverständlich durften auch sämtliche übrige Teilnehmer Geschenke mit nach Hause nehmen.

Krönender Abschluss dieses einzigartigen Abends war der zu Gänsehaut führende gemeinsam vorgetragene Song «We are the champions», und bereits darf man sich auf das nächste «Mikrofon» freuen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1