Mit einem Audi war der 29-jährige Schweizer am Samstag, kurz vor 10 Uhr, von Wegenstetten in Richtung Ormalingen unterwegs. Dabei verlor er die Herrschaft über das Fahrzeug und geriet von der Strasse. «Der Audi überschlug sich mehrmals im Wiesland und blieb schliesslich in einem Bachbett liegen», schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung.

Zur Bergung des Fahrers wurde die Feuerwehr aufgeboten. Der 29-Jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Lenker aufgrund von Glatteis die Herrschaft über das Fahrzeug verloren haben. Zur Klärung der genauen Unfallumstände eröffnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Untersuchung. (kpa)

Die Polizeibilder vom Februar 2019