Zoo-Besuch

Weihnachtsgeschenk der Gmeinde: Zuzger Familien dürfen gratis in den Zolli

Der Besuch des Zolli Basel ist vor allem ein Familienanlass.

Der Besuch des Zolli Basel ist vor allem ein Familienanlass.

Wer in Zuzgen lebt und schulpflichtige Kinder hat, der kann sich aktuell glücklich schätzen. Dem macht der Gemeinderat ab dem 1. Dezember ein ganz spezielles Adventstürchen auf – ein gratis Familienticket für den Zoo Basel im Gegenwert von 43 Franken.

«Die Idee dazu stammt von mir. Beschlossen hat es der Gemeinderat einstimmig», berichtet Zuzgens Gemeindeammann Daniel Hollinger. So erinnert er sich an die Sitzung der Zuzger Exekutive im Herbst zurück, als die erste Weihnachtsaktion für Zuzger Familien in der Geschichte der Gemeinde auf den Weg gebracht worden. «Ja, das hat es zuvor so noch nicht gegeben, das ist eine Premiere», so Hollinger.

«Aber die Belastungen und Herausforderungen, welche gerade Familien im Coronajahr zu meistern und zu bewältigen haben, sind ja auch ohne Beispiel.» Hollinger erinnert an die Schliessung der Aargauer Schulen von Mitte März bis Mitte Mai, an Kurzarbeit und Homeoffice, an die Auflagen im Schulbetrieb nach den Frühlingsferien, an die Einschränkungen für das Verreisen im Sommer. Für all das will die Aktion ein Dankeschön sein.

79 Zuzger Haushalte ­können mitmachen

Mitmachen können die 79 Zuzger Haushalte, in denen mindestens ein Kind bis zum vollendeten 15. Lebensjahr wohnt. Dies vorausgesetzt, können auch ältere Geschwister mitgehen. Nicht mitmachen können indes Haushaltungen, in denen nur Kinder über das Schulpflichtalter hinaus leben. Eigentlich beinhaltet das Familienticket für den Basler Zoo den Besuch einer Familie mit zwei Erwachsenen und eigenen Kindern bis 20 Jahren. Hollinger: «Ja, aber davon haben wir Abstand genommen. Wir gehen nicht davon aus, dass schon so erwachsene Kinder noch Interesse daran haben, mit ihren Eltern in den Zoo zu gehen.»

Abgeholt auf der Gemeindeverwaltung können die Tickets ab Dienstag, 1. Dezember. Eine Frist, bis wann sie abgeholt sein müssen, hat die Gemeindeverwaltung keine gesetzt. Der Gemeindeammann rechnet aber schon damit, dass das Interesse vorhanden ist und die ­Gratisbilletts keine Ladenhüter sind.

Doch wie viele der 79 auch immer abgerufen werden – der Zolli Basel kann das Geld für alle schon sicher als Einnahme verbuchen. Und muss auch kein Geld für Tickets zurückerstatten für den Fall, dass sie nicht in Anspruch genommen werden. Für Hollinger kommt damit auch die Wertschätzung gegenüber dem Zolli zum Ausdruck. Auch dieser habe unter Corona gelitten und leide noch immer. Orientiert hat sich Zuzgen mit seiner Aktion an der Gemeinde Kaiseraugst, welche örtlichen Familien mit eigenen Kindern unter 20 Jahren die Möglichkeit bietet, Eintrittskarten für den Zoo zu 15 anstatt zu 43 Franken zu kaufen.

Zeit schenken ist wertvoller als Bargeld

Hollinger sieht den Wert der Zolli-Aktion vor allem darin, damit Familien gemeinsame Zeit zu schenken. Das sei mehr wert als jede Zuwendung in Form von Bargeld beispielsweise. Hollinger weiss: Die Möglichkeiten einer kleinen Gemeinde wie Zuzgen, die coronabedingten Belastungen finanziell auszugleichen, sind begrenzt: «Aber auch mit eher symbolischen Aktionen können wir schon unsere Familienfreundlichkeit unterstreichen.»

Nun wäre die Familie, welche das Freiticket jetzt in Anspruch nimmt, auch im Zolli mit Corona konfrontiert, mit den dort herrschenden Schutzbestimmungen. Doch Grund zur Eile gibt es nicht. Hollinger: «Die Familientickets bleiben über mehrere Jahre gültig.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1