Feldschlösschen

Wenn das Bier von einem 26 Tonnen schweren Lastwagen geliefert wird – und dieser sogar CO2-neutral ist

Den ersten Truck hat Feldschlösschen am 24. November erhalten.

Den ersten Truck hat Feldschlösschen am 24. November erhalten.

Die Brauerei Feldschlösschen hat einen ersten Lastwagen in Empfang genommen, der CO2-neutral unterwegs ist. Es soll nicht der einzige bleiben, wie das Unternehmen bekannt gibt.

Die Freude in der Brauerei in Rheinfelden ist gross, als am Dienstag der erste Elektro-Lastwagen eintrifft. Er ist 26 Tonnen schwer und wird nicht der einzige bleiben. 19 weitere Lastwagen sollen bis im Frühling 2021 folgen.

Die vollelektrischen Fahrzeuge würden bei Feldschlösschen zunächst für Testfahrten sowie für Trainingszwecke der Chauffeure eingesetzt. Schon im ersten Quartal 2021 werden die Kunden aus der Gastronomie, Detail- und Getränkehandel von 12 Logistikstandorten aus zu 100 Prozent CO2-frei beliefert. Bei Feldschlösschen spricht man von einem «Meilenstein».

120 Lastwagen werden in den kommenden Jahren noch ersetzt

Bei der Brauerei sei der Klimawandel ein grosses Thema. Deshalb sei es nicht zuletzt auch ein Ziel von Feldschlösschen, dass man nicht nur bei Bieren und Getränken führend sei, sondern ebenso in Bereichen wie der Getränkelogistik und dem Klimaschutz. CEO Thomas Amstutz verweist in der Medienmitteilung darauf, dass man das europaweit erste Unternehmen sei, dass diese umweltfreundlichen Lastwagen für den Getränketransport einsetzt. Darauf sei man stolz. Die Carlsberg-Gruppe und das Unternehmen Feldschlösschen verfolgen die Ziele ihrer Nachhaltigkeitsstrategie «Together Towards Zero», also «zusammen Richtung null», konsequent. Dabei streben sie eine CO2-neutrale Logistik an, heisst es in der Mitteilung weiter.

Bereits heute liefert Feldschlösschen gemäss eigenen Angaben über 60 Prozent aller Güter mit der Bahn zu den Logistikstandorten. Von dort aus gelangten die Güter auf der Strasse auf «möglichst umweltschonende Weise» zu den Kunden. Insgesamt braucht das Unternehmen dafür 120 Lastwagen. Die Flotte soll in den kommenden Jahren komplett durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden. (az/cri)

Meistgesehen

Artboard 1