Grossratspräsident

Bernhard Scholl (FDP) aus dem Fricktal ist 2018 höchster Aargauer

Bernhard Scholl nimmt Gratulationen entgegen.

Bernhard Scholl nimmt Gratulationen entgegen.

Mit 101 Stimmen ist Bernhard Scholl aus Möhlin an der ersten Grossratssitzung in diesem Jahr zum neuen Grossratspräsidenten gewählt worden. Das absolute Mehr lag bei 64 Stimmen.

Der 66-jährige Bernhard Scholl (FDP) ist am Dienstag vom Aargauer Kantonsparlament zum neuen Grossratspräsidenten gewählt worden. Das Parlament bestimmte Grossrätin Renata Siegrist-Bachmann (Grünliberale) zur ersten Vizepräsidentin.

Scholl erhielt 101 Stimmen, dies bei einem absoluten Mehr von 64 Stimmen. Als neuer höchste Aargauer löst Scholl den bisherigen Grossratspräsidenten Benjamin Giezendanner (SVP) ab.

Scholl wohnt in Möhlin. Der Fricktaler ist Chemiker im Ruhestand und gehört nach einem Unterbruch seit 2014 wieder dem Kantonsparlament an. Er war auch FDP-Fraktionspräsident.

Die 58-jährige GLP-Grossrätin Siegrist-Bachmann aus Zofingen, die den Grossen Rat voraussichtlich 2019 präsidieren wird, erhielt als erste Vizepräsidentin ebenfalls 101 Stimmen. Das absolute Mehr betrug 62 Stimmen. Sie gehört seit April 2013 dem Parlament an und arbeitet als Feldenkrais-Pädagogin.

Zur zweiten Vizepräsidentin wählte der Grosse Rat die 57-jährige Edith Saner (CVP) aus Baden. Die Betriebsausbildnerin erhielt 126 Stimmen, dies bei einem absoluten Mehr von 66 Stimmen.

Meistgesehen

Artboard 1