In den letzten Tagen hat die Gemeindekanzlei von Brittnau diverse Meldungen über Giftköder für Hunde auf Gemeindegebiet erhalten. Das "Zofinger Tagblatt" verweist auf eine Mitteilung der Gemeinde, in der steht, dass mindestens zwei Hunde an den fatalen Fresshäppchen qualvoll gestorben sind.

Der Gemeinderat empfiehlt den Hundehaltern, ihre Vierbeiner zurzeit an der Leine zu führen, um sie besser unter Kontrolle zu haben. Wer Giftköder findet, soll dies der Polizei oder dem Veterinärdienst melden.

Auf der Facebook-Seite "Du besch vo Brittnau, wenn..." warnte eine Nutzerin bereits Anfang April vor Giftködern.

Achtung Giftköder, schreibt die Nutzerin aus Brittnau.

Achtung Giftköder, schreibt die Nutzerin aus Brittnau.

Zurzibiet: Hundehasser am Werk?

In Rekingen wurden im August 2016 zwei Hunde mittels Köder vergiftet. Da der Täter nicht gefasst wurde, sorgen sich jetzt die Nachbarn um ihre tierischen Freunde.