Armut
Das Ausgabenbudget aufgebraucht: Warum das bei der Winterhilfe Aargau kein Problem ist

Die Coronakrise hält Unternehmen, Sportvereine und die Politik auf Trab. Aber auch die Armut ist in diesen Tagen ein grosses Thema – auch hinblicklich der Weihnachtszeit. Die Winterhilfe setzt sich auch im Kanton Aargau für arme Menschen ein.

Merken
Drucken
Teilen
Die Winterhilfe Aargau hofft, dass es dank ihrer Einkaufsgutscheine auch für arme Menschen Geschenke gibt. (Symbolbild)

Die Winterhilfe Aargau hofft, dass es dank ihrer Einkaufsgutscheine auch für arme Menschen Geschenke gibt. (Symbolbild)

Getty Images

Ausgaben budgetieren. Das kennen auch Aargauer Firmen und Gemeinden. Wird das Budget überschritten, wird es möglicherweise unangenehm. Auch die Winterhilfe Aargau hat für 2020 ein Budget aufgestellt – und dieses schon nach zehn Monaten im Jahr 2020 aufgebraucht gehabt. Aber: Sie hat dies ohne Bedenken getan, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Während der anhaltenden Coronakrise haben sich die Hilfegesuche an die Winterhilfe Aargau stark vermehrt und die Organisation ist gefordert. Menschen, die bereits davor in wirtschaftlich prekären Verhältnissen lebten, haben besonders zu kämpfen. Die Mehrarbeit nehme man aber gerne in Kauf. Das Credo der Winterhilfe ist, da zu helfen, wo sonst niemand mehr hilft. Diese Aufgabe sei «erfreulich und wichtig».

Armut ist auch im Kanton Aargau ein grosses Thema.

Armut ist auch im Kanton Aargau ein grosses Thema.

zvg / Winterhilfe Aargau

Armen Leuten eine Freude schenken

Die Winterhilfe Aargau ist offenbar in der Bevölkerung sehr beliebt. Erfreulicherweise muss hier nämlich nicht nur von grossen Hilfeleistungen berichtet werden, sondern auch von guten Spendeneingängen. Diese sind derart erfreulich, dass das Ausgabenbudget ohne Bedenken überschritten werden kann.

Weiter schreibt die Winterhilfe, dass alle Gelder sehr effizient eingesetzt werden, denn der Vorstand arbeite ehrenamtlich. Die Leute der Hilfsorganisation sind vor Ort und wissen deshalb, wo der Schuh drückt. Zu Weihnachten verschenkt die Winterhilfe Aargau traditionsgemäss Einkaufsgutscheine. sie hofft dabei darauf, dass vielleicht sogar das eine oder andere Weihnachtsgeschenk gekauft werden kann. Denn: Armen Leuten eine kleine Freude zu bereiten – das sieht die Winterhilfe Aargau als eine der Hauptaufgaben an. (az)

Winterhilfe Aargau

In der Schweiz sind vor allem Familien mit Kindern und alte Menschen von Armut betroffen. Die Winterhilfe Aargau bezahlt ausschliesslich im Aargau dringende Rechnungen (beispielsweise Zahnarzt, Brillen, Strom) und gibt Einkaufsgutscheine für Lebensmittel ab. Sie hilft aber auch mit Naturalleistungen wie Kleiderpaketen und Betten.