Abstimmungen
Nur zwölf Aargauer Gemeinden sagen Ja zur Konzernverantwortungs-Initiative – so hat Ihre Gemeinde abgestimmt

Der Kanton Aargau lehnt die Konzernverantwortungs-Initiative (KVI) mit 56,93 Prozent und die die Kriegsgeschäftsinitiative mit 63,52 Prozent Nein-Anteil ab. Die Stimmbeteiligung lag bei 43 Prozent.

Merken
Drucken
Teilen
So hat der Aargau abgestimmt

So hat der Aargau abgestimmt

key/Montage:kob

Am meisten Chancen hatte die KVI noch im Bezirk Aarau, wo sie auf einen Ja-Stimmen Anteil von gut 48 Prozent kam. In Mellikon stimmten mit gut 58 Prozent am meisten Stimmbürger für die Initiative, in Turgi 57,8 Prozent und in Aarau 57,5 Prozent. Insgesamt fand sich nur in zwölf Gemeinden eine Mehrheit. Am anderen Ende findet sich Schupfart mit lediglich 22 Prozent Ja-Stimmen, gefolgt von Böbikon (26,3%) und Holziken (27,3).

Ähnlich, nur noch deutlicher, sieht es bei der Kriegsgeschäfte-Initiative aus. Auch hier ist Mellikon mit 53,4 Prozent an der Spitze des Ja-Lagers, gefolgt von Windisch (52.8%) und Aarau (52,1%). Am wenigsten Sympathien gab's in Holziken (17,9%), Böbikon und Schupfart (je 19%). (kob)