Kölliken

Spuren im Schnee verraten Einbrecher – zwei Kriminaltouristen festgenommen

Dank der Meldung eines Passanten konnte die Kantons- polizei letzte Nacht zwei Verdächtige festnehmen, die offen- sichtlich kurz davorstanden, in einen Gewerbebetrieb in Kölliken einzubrechen. (Symbolbild)

Dank der Meldung eines Passanten konnte die Kantons- polizei letzte Nacht zwei Verdächtige festnehmen, die offen- sichtlich kurz davorstanden, in einen Gewerbebetrieb in Kölliken einzubrechen. (Symbolbild)

Dank der Meldung eines Passanten und Spuren im Schnee konnte die Polizei zwei Männer festnehmen, die scheinbar kurz davor waren, in einen Gewerbebetrieb einzubrechen. Bei den Verhafteten handelt es sich um mutmassliche Kriminaltouristen.

Bei der Fahrt durch das Gewerbegebiet Köllliken eine halbe Stunde nach Mitternacht am 11. Januar fiel einem Autolenker ein abgestellter Opel mit einem ausländischen Kontrollschild auf. Die beiden scheinbar zum Wagen gehörenden Männer schienen dem Passanten verdächtig. Deshalb meldete er seine Beobachtung sofort der Polizei. 

Eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau traf die beiden Männer in der Folge vor einem Gewerbetrieb an. Als sie von den Beamten zum Grund ihrer Anwesenheit befragt wurden, machten sie wenig plausible und widersprüchliche Aussagen. Im Auto befanden sich Einbruchswerkzeuge, wie die Polizisten feststellten. Daraufhin nahmen sie die Männer fest. 

Spuren im Schnee bewiesen, dass die beiden Verdächtigen das fragliche Gebäude bereits umrundet hatten. «Es wäre wahrscheinlich eine Frage der Zeit gewesen, bis die beiden Männer in den Betrieb eingebrochen wären, wenn nicht der aufmerksame Autofahrer Meldung erstattet hätte», schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung. 

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Franzosen ohne Wohnsitz in der Schweiz im Alter von 35 und 40 Jahren. Die Kantonspolizei hat Ermittlungen gegen die beiden mutmasslichen Kriminaltouristen aufgenommen. (cez) 

Aktuelle Polizeibilder vom Januar:

Meistgesehen

Artboard 1