Niederlenz
Ausverkauf beim früheren «Musik Produktiv» – übernimmt «Musix»?

Bei der krisengeschüttelten Niederlenzer MP Schweiz AG, dem früheren «Musik Produktiv», zeichnet sich eine Lösung ab. Es scheint sich zu bestätigen, was die Spatzen von den Dächern pfeifen: Konkurrent Musix AG will die Vermögenswerte kaufen.

Pascal Meier
Merken
Drucken
Teilen
Die MP Schweiz AG in Niederlenz steckt in der Krise. Die Musix AG soll ihr aus der Patsche helfen.

Die MP Schweiz AG in Niederlenz steckt in der Krise. Die Musix AG soll ihr aus der Patsche helfen.

Pascal Meier

Seit Ende 2013 kreist der Pleitegeier über dem grössten Musikhaus im Kanton. MP Schweiz, früher landesweit bekannt als Musik Produktiv, muss so knapp bei Kasse sein, dass die Geschäftsleitung am 29. Januar 2014 beim Bezirksgericht Lenzburg Nachlassstundung beantragte (die az berichtete). Das Gericht kam diesem Wunsch nach. Die Niederlenzer MP Schweiz hat damit bis 5. Juni Zeit, eine Lösung mit ihren Gläubigern zu finden, ohne dass diese Massnahmen wie Betreibung oder Antrag auf Konkurseröffnung ergreifen können.

Nun zeichnet sich ein Ausweg aus der Misere ab: Das Bezirksgericht Lenzburg hat MP Schweiz vor kurzem die definitive Nachlassstundung bewilligt. Eine solche wird verfügt, wenn nach den Verhandlungen während der provisorischen Nachlassstundung Aussicht auf eine Sanierung oder einen Nachlassvertrag mit den betroffenen Gläubigern besteht.

Im Fall von MP Schweiz stehen die Zeichen mehr auf Ausverkauf als Sanierung. In der Verfügung, die der az vorliegt, schreibt das Bezirksgericht, dass «das Geschäft mittels ‹Asset Deal› auf einen Interessenten übertragen werden soll». Bei einem sogenannten Asset Deal werden die Vermögenswerte von einer anderen Firma gekauft. Dadurch kann laut Gericht voraussichtlich genügend Geld generiert werden, damit sich MP Schweiz in einem Nachlassvertrag mit ihren Gläubigern einigen kann.

Musix will MP Schweiz übernehmen

Damit scheint sich auch zu bestätigen, was die Spatzen seit Monaten von den Dächern pfeifen: Bei der Firma, welche die Vermögenswerte von MP Schweiz kaufen will, handelt es sich mit grösster Wahrscheinlichkeit um Musix AG. Seit längerem ist in der Branche bekannt, dass der Schweizer Musikinstrumenten-Händler das Niederlenzer Musikhaus übernehmen möchte. Musix bestätigt auf Anfrage der az entsprechende Verhandlungen, will sich aber erst zu einem späteren Zeitpunkt äussern.

Die Übernahme scheint dennoch bereits weit fortgeschritten: Wer die Telefonnummer von MP Schweiz an der Wildeggerstrasse 5 in Niederlenz wählt, landet bereits in den Büros des Musix-Hauptsitzes in Giebenach BL. Auf deren Internetseite wird Niederlenz als Niederlassung aufgeführt; vorerst als Abhollager. Die Türen zum gesamten rund 2000 Quadratmeter grossen Musiktempel jedoch sind immer noch geschlossen, genauso der Online-Shop.