Es waren dramatische Momente, die sich am Mittwochnachmittag in Brunegg abgespielt haben. Für den Autofahrer kam das Pferd buchstäblich aus dem Nichts, er konnte den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Die Folgen waren ein total beschädigtes Auto, ein totes Pferd und viel, viel Blut.

Blutiger Pferde-Unfall in Brunegg

Blutiger Pferde-Unfall in Brunegg.

Zeugin des Unfalls wurde auch jene Frau, die das sechs Jahre alte Springpferd für dessen Besitzerin ausgebildet und betreut hatte. Zwei Tage danach spricht Claudia Scherrer, Betriebsleiterin des Reitstalls, in dem das Pferd untergebracht war, über den tragischen Vorfall.

Reitlehrerin wurde schon vorher aufmerksam

Das Pferd ist laut der Reitlehrerin vor dem Sprung auf die Strasse bereits über einen 1,60 Meter hohen Zaun innerhalb der Koppeln gesprungen – für ein Sprungpferd ein Leichtes.

Scherrer hat dies beobachtet und wollte Stute «Cura Vec» von der Weide holen. Doch dafür war es bereits zu spät: «Dann habe ich eigentlich nur noch einen Knall gehört», sagt Scherrer zu Tele M1.